Senior des TV Hessisch Lichtenau wieder mit Klassezeit über zehn Kilometer beim Rotenburger Osterlauf

Günther Kemnade hängte alle ab

Rotenburg. Über Ostern suchten 29 Läuferinnen und Läufer des TV Hessisch Lichtenau beim Nordhessencup-Volkslauf in Rotenburg die sportliche Betätigung. Bei optimalen Witterungsbedingungen waren Laurenz Maron und Moritz Klockmann bei den Bambini über 500 Meter dabei. Klassensiege über 1000 Meter feierten Lea Ludwig und Ellen Tesfay.

Erhebliche Anforderungen an die Teilnehmer stellte der neue, anspruchsvolle Rundkurs über zehn Kilometer mit einigen Höhenmetern. Ilona Hildmann und Günther Kemnade zeigten sich von dieser Herausforderung unbeeindruckt und setzten sich in ihren Klassen durch. Dabei schaffte Kemnade in 45:49 Minuten die schnellste Zeit aller TV-Starter.

Ralf Grunewald war der beste Lichtenauer auf der Wendestrecke über 18 Kilometer mit stattlichen 350 Höhenmetern. Er benötigte 1:23:39 Stunden. Hinter ihm kamen Markus Rühling und Jan Poppenhäger ins Ziel. Die Läufer hatten auf dem Rückweg ebenso mit viel Gegenwind zu kämpfen wie die Aktiven über fünf und zehn Kilometer.

Gleich elf Starter des TV suchten die Herausforderung über fünf Kilometer. Klaus Höhre unterstrich seine gute Form und war schnellster Läufer aus Hessisch Lichtenau in 19:03 Minuten, gefolgt von Luis Azevedo in 20:17 Minuten. Anne-Carin Maron und Manuela Klockmann setzten sich in ihren Altersklassen durch.

Eine souveräne Leistung zeigte auch Heidi Jordan vom TSG Fürstenhagen als Zweite über zehn Kilometer in der Altersklasse W 60 in 63:04 Minuten.

Das Trikot des ATGV Kleinalmerode trugen in Rotenburg Hartmut Neugebauer und Eberhard Gliem. Während Gliem über zehn Kilometer 51:03 Minuten benötigte und den 14. Platz in seiner Altersklasse erreichte, imponierte Neugebauer über 18 Kilometer und schaffte in 1:20:31 Stunden Rang zwei in seiner Altersklasse.

Sehr erfreulich waren auch die Leistungen der jüngeren Läuferinnen und Läufer des TSV Retterode, die erstmals in dieser Saison im Nordhessencup an den Start gehen. In Top-Form präsentierte sich Cecile Löber, die in der Klasse U 10 ihre ein Jahr ältere Hauptrivalin aus Niederelsungen besiegte und damit auf dem Podest ganz oben stand. Paula Diederich belegte in dieser Altersklasse Platz fünf.

Bei den Mädchen U 12 gelang Michelle Frost mit dem dritten Rang wieder der Sprung aufs Podest. Ihre Mannschaftskameradin Alexandra Seelig schaffte es auf den achten Rang.

Winter souverän

Ebenfalls schnell war Emily Winter unterwegs, die die Klasse der Mädchen U 14 sicher gewann. In der Klasse U 12 belegte das Trio Jannis Trupp, Aaron Winter und Lukas Diederich die Ränge zwei, drei und fünf. Daniel Seelig belegte einen guten zweiten Platz in der Klasse U 16. Lucas Trupp verpasste nur knapp das Podest und landete auf Rang vier.

Auch über fünf Kilometer waren einige TSV-Läufer am Start. Hier belegte Martin Dilling in der Klasse U 16 Platz sieben. Sein Bruder Lorenz schaffte es in der Klasse U 20 auf Platz fünf. Joao Azevedo, Hermann Dilling und Heiko Bornscheuer belegten in ihren Altersklassen die Ränge sechs, neun und zehn. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.