Die Juniorenfußballer sind zurück auf dem Rasen

In Neuenstein gibt´s Gummibärchen zum Geburtstag

Beim Bambini-Fußballtraining der JSG Neuenstein fällt gerade ein Tor.
+
Gleich ist er drin: Beim Bambini-Fußballtraining der JSG Neuenstein fallen die Tore wie reife Früchte.

Die leichten Lockerungen im Lockdown machen es möglich: Seit dieser Woche dürfen Jugendliche (bis 14 Jahre) in Hessen wieder in Mannschaftsstärke und mit Kontakt im Freien trainieren. Wir haben uns bei jungen Fußballern in Asbach und Untergeis umgeschaut.

Untergeis – Für Leo ist es ein großer Tag. Geburtstag und endlich wieder Fußballtraining. Besser geht’s eigentlich nicht. Und so strahlt der Fünfjährige übers ganze Gesicht, als ihm Carl Hesse, stellvertretend für seine Mitspieler, ein kleines Geschenk überreicht. Eine Frühstücksdose, ein kleines Fußballspiel und einige Süßigkeiten sind darin eingepackt.

Annähernd 20 Kinder im Alter von vier und fünf Jahren wuseln an diesem Nachmittag auf dem Sportplatz von Untergeis umher. Für die Bambini der JSG Neuenstein steht das erste Training nach mehr als vier Monaten an. „Opi, wann ist endlich dieses Corona vorbei, ich will so gerne wieder Fußball spielen“, hat beispielsweise Carl seinen Großvater Reiner Emmerich, den „Cheftrainer“ der Bambini, kürzlich gefragt.

Geschenk zum Geburtstag: Leo Roth (links) bekommt von seinem Mitspieler Carl Hesse ein kleines Präsent zu seinem fünften Geburtstag überreicht.

Die Pandemie ist zwar längst nicht vorüber – doch heute ist es soweit. Vier Mini-Tore sind auf dem Untergeiser Sportplatz aufgestellt, kleine, weiße Fußbälle liegen dort ebenso auf dem Rasen wie bunte, nur leicht aufgepumpte Volleybälle. Karsten Heinik und Sebastian Adam unterstützen Reiner Emmerich bei der Leitung des „Trainings“. Am Spielfeldrand – in corona-sicherer Entfernung und mit Abstand – hat sich eine stattliche Anzahl Eltern eingefunden, die die lang ersehnte, erste Übungseinheit ihrer Sprösslinge begeistert verfolgen. Sogar die Sonne schaut vorbei. „Los Carl, schieß“, ruft Mutter Elisa ihrem Sohn zu, als dieser im Abschluss-Spielchen Grau gegen Blau aufs Tor zu flitzt. Das lässt dieser sich nicht zweimal sagen – und trifft. Jubel. Elisa Hesse macht eifrig Fotos – für die Vereinsseite wie sie erzählt. „Für die Kinder ist das super, dass sie sich wieder sehen können und gemeinsam Fußball spielen. Es war eine harte Zeit zuletzt“, sagt sie – und spricht damit wohl allen Eltern, nicht nur denen, die hier in Untergeis an der Barriere stehen, aus der Seele. Als am Ende die schmucken grau-schwarzen Trainingsanzüge der Bambini durchgeschwitzt sind, gibt’s für alle Gummibärchen. Geburtstagskind Leo gibt einen aus. An seinem großen Tag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.