SVH startet mit Sieg und Niederlage in Rückrunde

Guter Auftakt für Harleshäuser

Noah

Kassel. Die Tischtennis-Spieler der SVH Kassel sind gut in die zweite Saisonhälfte gestartet. Zwar unterlagen sie beim Tabellenzweiten Post SV Mühlhausen II etwas zu hoch mit 3:9. Einen Tag später fuhren sie aber an heimischen Tischen einen überraschend klaren 9:2-Sieg gegen Stadtallendorf ein.

Die Mühlhäuser Reserve erwies sich als die erwartet hohe Hürde. Besonders im ersten Paarkreuz demonstrierten die beiden Ausnahmekönner Theissmann und Vainula ihr großes Repertoire und erspielten zusammen die optimale Ausbeute. Neben einem Eingangsdoppel durch Vesely/Koch hielt die SVH in den anderen Paarkreuzen besser dagegen, da sich Klaus Scherb gegen Alexander Schieke und Noah Weber gegen Franis Cirulius behauptete. Die restlichen Spiele gingen jedoch verloren.

Im Heimspiel gegen den TTV Stadtallendorf lief es von Beginn an hervorragend: Nach einem 2:1 aus den Eingangsdoppeln durch Malcherek/Scherb sowie Gallina/Weber gewannen nacheinander David Gallina, Krzysztof Malcherek und Klaus Scherb ihre Einzel. Zwar musste der glücklos agierende Milan Vesely noch dem guten Jochen Schmitt gratulieren. Aber die restlichen Partien wurden durch Julian Koch, Noah Weber sowie wiederum Gallina und Malcherek gewonnen.

Am nächsten Wochenende empfängt die SVH den SSV Schlotheim (Thüringen). Das hochklassige Hinspiel endete leistungsgerecht 8:8-unentschieden. (red) Archivfoto: Fischer/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.