Fußball-Verbandsliga

Härtetest gegen die Jungspunde: SVA auswärts bei der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II

Duell aus der vergangenen Saison: Tim Gonnermann (Mitte) vom SV Adler Weidenhausen wird im Mittelfeld dicht von drei Gegenspielern der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II umringt. ARCHIV
+
Duell aus der vergangenen Saison: Tim Gonnermann (Mitte) vom SV Adler Weidenhausen wird im Mittelfeld dicht von drei Gegenspielern der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II umringt.

Für den SV Adler Weidenhausen steht in der Fußball-Verbandsliga die erste große Herausforderung an: das Team reist am Sonntag nach Fulda.

Eschwege – Mit der Aufstellung und Einwechslung von Karim Attatbi, Tiago Queiros und Silas Bernges hat es die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II am vergangenen Wochenende beim beachtlichen 2:0-Auswärtssieg gegen den SC Willingen fertiggebracht, gleich drei A-Jugendliche auf dem Feld zu haben.

Phasenweise lag der Altersdurchschnitt der Mannschaft von Trainer Florian Roth sogar unter 20 Jahren – umso erstaunlicher, dass die Partie auch noch höher für die Hessenliga-Reserve hätte ausfällen können.

Genau mit diesen jungen Wilden bekommt es der SV Adler Weidenhausen am kommenden Sonntag beim Auswärtsspiel in der Verbandsliga in Fulda zu tun: „Das Team besteht aus jungen und gut ausgebildeten Spielern, die sehr ambitioniert und talentiert sind“, weiß SVA-Trainer Ronald Leonhardt um die große Herausforderung, vor der seine Mannschaft bereits am zweiten Spieltag der Saison steht.

Auch beim letzten Auftritt auf dem Weidenhäuser Chattenloh (1:1) im vergangenen Jahr präsentierten sich die Fuldaer stark und überzeugten mit schnellem Fußball.

Vorsicht lässt Trainer Ronald Leonhardt vor allem im Hinblick auf den eigenen 5:1-Auftakterfolg bei der TSG Sandershausen und eine damit verbundene Euphorie walten: „Was so ein Sieg letztlich wert ist, das ist am Anfang einer Saison wirklich nur sehr schwer einzuschätzen“.

Gegen den kommenden Gegner zähle es, wieder genauso mutig wie zuletzt aufzutreten, um etwas Zählbares mit aus Osthessen zurück nach Nordhessen zu nehmen. „Das ist schwierig, aber das ist uns schon einmal gelungen – mit viel Arbeit und hoher mentaler Fitness auf dem Platz“, sagt der SVA-Trainer.

Definitiv verletzt ausfallen werden für den SV Adler Weidenhausen in Fulda am Sonntag Luis Göbel und Sören Pfliegner. Ein Fragezeichen steht außerdem noch hinter Torjäger Sören Gonnermann, der in Sandershausen aufgrund von Knieproblemen pausieren musste. (mmo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.