Präsidium gewählt

Hain führt Hessens Tischtennis-Spieler

Bei der Vollversammlung des Hessischen Tischtennis-Verbandes in Pohlheim wurden die Weichen für die nächsten drei Jahre. Zur Führungsriege des HTTV gehören insgesamt auch neun Nordhessen.

Sechseinhalb Stunden lang stellten die Delegierten bei der Vollversammlung des Hessischen Tischtennis-Verbandes in Pohlheim die Weichen für die nächsten drei Jahre. Sie beschlossen nach mit 94,95 Prozent Zustimmung nicht nur eine Satzung, sondern wählten auch einen neuen Präsidenten: Andreas Hain (51) aus Bad Dürkheim, der das Amt 2016 kommissarisch vom ausgeschiedenen Dr. Norbert Englisch übernommen hatte, wurde mit 78 von 99 Stimmen erstmals gewählt.

AndreasHain

Zur Führungsriege des HTTV gehören insgesamt neun Nordhessen: Reiner Richardt-Stock aus Neukirchen als Ressortleiter Jugendsport, Heiner Spindeler aus Söhrewald (Mannschaftssport) sowie Silke Rölke (Wahlsburg/Schüler), Alexander Rauer (Neuental/Beisitzer Senioren), Volker Koch (Homberg/Kassenprüfer), Hans-Karl Schäfer (Wildeck/Vorsitzender Sportgericht) sowie Achim Jäger (Homberg), Dr. Volkmar Rode und Wolfgang Salomon als Beisitzer im Sportgericht.

Als Vizepräsidenten bestätigt wurden Peter Metzger (Langgöns/Finanzen), Ingrid Hoos (Kirchhain/Sport), Axel Kämmerer (Obertshausen/Leistungssport) und Dennis Erbe (Aßlar/Öffentlichkeitsarbeit).

Heiner Spindeler

Mit der Goldenen Ehrennadel des Deutschen Tischtennis-Bundes ausgezeichnet wurde der Söhrewälder Heiner Spindeler, die HTTV-Ehrennadel in Silber erhielt Silke Rölke aus Wahlsburg. (sam) Archivfotos: Kasiewicz/nh; privat/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.