Handball-Silvestercup: Rhumetaler Männer unterliegen im Finale

Zu spät: In dieser Szene können die Gegenspieler von Bjarne Kreitz nur hinterherschauen. Der Rhumetaler hat das Tor im Blick. Foto: Niesen

Katlenburg. Dauergast HSG Osterode hat den Silvestercup gewonnen. Im Finale schlugen die Handballer Sonntag Abend in der Katlenburger Burgberghalle Gastgeber HSG Rhumetal I deutlich mit 15:10 Toren.

Trainiert wird die Osteroder Mannschaft, die mit Torwart Martin Dernedde auch den besten Spieler des Turniers stellt, von dem früheren Rhumetaler Lars Eichhorn. Der freute sich diebisch: „Wir haben schlecht angefangen und anschließend gut durchgezogen.“

Nicht so glücklich war Rhumetals Coach Stefan Krause: „Es war letzten Endes Training für uns. Wir haben viele Dinge ausprobiert, die wir in den Punktspielen anwenden wollen. Osterode war heute die bessere Mannschaft.“

Das Finale gestaltete sich zunächst offen. Auch wenn der Regionsoberligist aus der benachbarten Kreisstadt schon in den ersten Minuten eine größere Beweglichkeit und einen variantenreicheren Angriff erkennen ließ, als sein in der selben Klasse spielender Finalgegner.

Eine Schwächeperiode Osterodes zwischen der 17. und 22. Minute ohne ein einziges Tor konnten die Rhumetaler aber nicht für sich nutzen. Sie verkürzten den Rückstand von 5:10 lediglich auf 7:11. Als Osterode in der 23. Minute beim Stand von 13:8 erst Patrick Engelking durch eine Zwei-Minuten-Strafe verlor und gleich darauf Max Schreiber durch eine rote Karte, konnte Rhumetal aus der Überzahlsituation auch kein Kapital mehr schlagen. Die verbliebene Spielzeit, der auf 26 Minuten befristeten Partien, war zu kurz, und Osterode bewies eiserne Nerven.

Rhumetal erzielte zwar noch durch einen Siebenmeter von Jens Burchhardt und durch Martin Niehoff zwei Treffer, doch Osterode konterte und machte ebenfalls zwei Tore, so dass die Gäste den Pokal mit dem Endstand von 15:10 mit nach Hause nehmen durften. (zhp)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montag-Ausgabe der HNA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.