1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

TVH-Frauen verlieren in letzter Sekunde - Schenklengsfeld ist Meister

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Marth

Kommentare

Will sich auch an diesem Wochenende durchsetzen: Trotz zweier Siege fährt Lara Raguse mit dem TV Hersfeld eher als Außenseiter nach Großenlüder.
Lara Raguse zeigte eine starke Leistung und erzielte sieben Treffer. Der TV Hersfeld musste sich am Ende dennoch knapp geschlagen geben. © Friedhelm Eyert

Zwei wichtige Handballspiele sind am heutigen Samstag vor unserer Haustür ausgetragen worden. Wir informieren Sie aktuell.

Eine bittere Niederlage haben die Handballerinnen des TV Hersfeld in der Landesliga kassiert. Gegen die HSG Großenlüder/Hainzell verloren sie 27:28 (16:14) - der entscheidende Treffer fiel mit der Schlusssirene. Nach ihrer langen Coronapause hielten die Hersfelderinnen gut dagegen und führten in der ersten Halbzeit zwischenzeitlich mit vier Toren. Nach der Halbzeitpause drehten die Gäste dann aber das Spiel: Während der TVH sich nun zu viele Fehler leistete, zog die HSG bis auf 25:20 davon. In den letzten zehn Minuten entwickelte sich jedoch noch einmal ein echter Krimi. Eine halbe Minute vor dem Ende gelang den Gästen der Ausgleich zum 27:27, in der Schlusssekunde schnappten sie sich den Sieg.

Grund zum Jubeln haben dagegen die Handballer der SG Schenklengsfeld. Mit einem eindrucksvollen 49:32 (26:21) gegen den VfL Wanfried II sicherten sie sich am Samstagabend die Meisterschaft in der Bezirksliga A der Männer. Lagen die Gäste zur Halbzeitpause noch in Schlagdistanz, machten die Hausherren nach dem Seitenwechsel kurzen Prozess: Nach weniger als sieben Minuten führten sie mit zehn Treffern und konnten zu diesem Zeitpunkt bereits die Sektflaschen öffnen.

Weitere Informationen und Bilder finden Sie am Sonntag auf www.hersfelder-zeitung.de sowie in unserer gedruckten Ausgabe in der neuen Woche.

Auch interessant

Kommentare