Gegen Düsseldorf in die zweite Bundesliga

Harte Nuss für Windstärke: Kasseler Kegler starten mit Heimspiel

Auf geht’s: Bernd Walter startet mit den Windstärke-Keglern in die Zweitliga-Saison. Archivfoto: Fischer/nh

Kassel. Mit einer kniffligen Aufgabe startet die Windstärke 10  in die Saison der zweiten Sportkegel-Bundesliga Nord. So empfangen die Kasseler Spieler um Sportwart Bernd Walter am Samstag ab 13.30 Uhr in der Kegelarena Auepark die SK Düsseldorf.

Bei den Rheinländern handelt es sich um einen ehemaligen Erstligisten, der in der vergangenen Saison in der Südstaffel im gesicherten Tabellenmittelfeld landete.

„Wir erwarten die Düsseldorfer in dieser Runde im oberen Drittel der Rangliste“, sagt WS-Mannschaftsführer Uwe Schlitzberger und spekuliert angesichts der üblichen Ungewissheit zum Saisonstart: „Nach diesem Wettkampf werden wir schon wissen, wo wir stehen.“

Die Rheinländer haben mit Thomas Fischer, Andreas Krüger sowie Dirk und Frank Kremer vier starke Akteure. Zudem sind die Bahnen im Auepark der Schere-Anlage in Düsseldorf ähnlich, so dass die Gäste in der Fuldastadt gut zurechtkommen könnten.

Ihr einziges Testspiel der Vorbereitung gewannen die Kasseler Kegler in Dillenburg. So hofft die Windstärke, dass sie ihre Klasse in dieser Serie unter Beweis stellen kann. Im vergangenen Wettkampfjahr gab WS 10 daheim lediglich einen Zähler ab.

Die Kasseler treten in der Besetzung mit Walter, Schlitzberger, Frank Weitzel, Dirk Westmeier, Ralf Bier und Manfred Pagel an. Ingo Mandelik war zuletzt verletzt und steht voraussichtlich nicht zur Verfügung. (bjm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.