Tischtennis-Oberliga: Hofgeismar steht bei Schott Jena unter Zugzwang

Hartes Duell wird erwartet

In Zugzwang: Andrzej Biziorek und seine Hofgeismarer Mannschaftskollegen benötigen in Jena einen Sieg. Foto: zno

Hofgeismar. Nach der knappen Niederlage gegen Schlotheim muss sich der TTC Hofgeismar in der Tischtennis-Oberliga erneut mit einem Team auseinandersetzen, dass noch Chancen auf die neuformierte Oberliga hat.

Schott Jena II – TTC Hofgeismar. Das kleine bisschen weniger an Motivation, mit der die TTC-er angesichts der durchaus verpassten Siegchance gegen Schlotheim in die thüringische Metropole fährt, könnte in den harten Duellen der Oberliga, die keinen Raum zum Verschnaufen lassen, schmerzliche Folgen in Form einer weiteren Niederlage haben.

Doch der TTC sollte sich erinnern, dass er sich in solchen Situationen des öfteren in den vergangenen Jahren aus eigener Kraft wieder frei geschwommen hat. Da darf es auch keine Rolle spielen, dass Jena durch den internen Tausch des früheren Thüringenmeister Lang mit dem Jugendlichen Meierhof das Oberligateam nochmals stärken konnte.

Vielleicht ist es ja auch ein Vorteil, dass man es diesmal nur mit einem Gastspieler, dem auch noch bereits lange in Deutschland spielenden Niezgoda, zu tun hat. Dies stellt im übrigen eine umgekehrte Relation, wie sie die Schlotheimer Sechs vor Wochenfrist an die Tische brachte, dar, wo auswärtige Spieler im gleichen Verhältnis in der Überzahl waren- (zvz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.