1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Hektik in Herfa - Wildeck und Neuenstein siegen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Remis im Derby: Die beiden Torschützen Christian Winter (links, Schenklengsfeld) unc Christian Kraus (rechts, Werratal) beim Kopfball.
Remis im Derby: Die beiden Torschützen Christian Winter (links, Schenklengsfeld) unc Christian Kraus (rechts, Werratal) beim Kopfball. © Friedhelm Eyert

Hersfeld - Rotenburg – Nachholspiele standen am Freitagabend in der Fußball-Kreisoberliga und in den A-Ligen auf dem Programm.

Kreisoberliga Nord

Aufstiegsrunde

SG Neuenstein - ESV Weiterode 4:1 (2:0). Die Gastgeber boten von Beginn an eine überzeugende Leistung und ließen nichts anbrennen. „Wir wussten nicht wo wir stehen, sind aber konzentriert angegangen und haben es im Endeffekt gut gemacht“, zeigte sich Trainer Christian Pfeiffer nach dem Schlusspfiff mehr als zufrieden. Wie die Gäste aus Weiterode, hatte auch seine Elf kurzfristig mit Ausfällen zu kämpfen.

So musste der Kapitän der zweiten Mannschaft, Denis Kurtz, nach seinem Einsatz am Vortag, erneut über 90 Minuten ran. „Er hat seine Sache gut gemacht“, lobte Pfeiffer Kurtz. Im Abschluss zeigten sich die Platzherren besser aufgestellt und siegten aufgrund einer dominanten Leistung auch verdient. Für den ESV blieb in der Nachspielzeit nur der Ehrentreffer.

Tore: 1:0 David Hasan (9., FE), 2:0 Lennard Skrabal (34.), 3:0 Lukas Kolbe (47.), 4:0 Andre Deneke (58.), 4:1 Renas Khalil (90.+3).

Kreisoberliga

Abstiegrunde

SG Wildeck - SG Heinebach/Osterbach 2:0 (1:0). Mit diesem Erfolg lebt in Wildeck weiter Hoffnung auf den Klassenerhalt. „Aktuell zählt nur der Sieg. Das Spiel war für uns enorm wichtig“, zeigte sich Wildecks Trainer Mike Lindemann natürlich zufrieden. Andreas Kurz, Spielertrainer der Heinbacher vermisste bei seiner Elf die Einstellung und den Willen. Entsprechend sauer war er nach der Partie. „Jetzt haben wir genau das, was wir nicht wollten und sind mitten im Abstiegskampf“, so der Trainer in seiner Direktansprache an sein Team nach der Partie. Insgesamt waren die Platzherren die bessere Mannschaft, machten sich aber durch zahlreiche vergebene Möglichkeiten das Leben selber schwer. Bereits zur Pause hätte die SGW höher führen müssen, so musste man fast eine Stunde auf den erlösenden zweiten Treffer warten.

Tore: 1:0 Pjeter Nushi (18.), 2:0 Lasse Mohr (60.).

Kreisliga A1

Aufstiegsrunde

SG Werratal – SG Schenklengsfeld/Rotensee/Wippershain 3:3 (0:1). Hektische Schlussphase in Herfa: Als Christian Winter t in der 89. Minute einen Schuss von Markus Pitton zum 3:2 im Nachschuss über die Linie stocherte, schien die Partie endgültig zugunsten der Gäste gelaufen. Doch schon im Gegenzug der Ausgleich zum 3:3, als Gabriel Dengel eine Flanke von Sofiane Ait-Larbi per Kopf verwandelte. Bei dieser Aktion wurde Keeper Nico Rudolph umgeschubst und musste danach ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Gäste versäumten es in der ersten Hälfte, mehr aus ihrer Überlegenheit zu machen. Zudem hatten sie auch im Abschluss Pech, als Winter per Kopf die Latte traf.

Schenklengsfeld war bereits nach zwei Minuten mit einem Treffer von Tobias Reinhardt mit 1:0 in Front gegangen, Eike Henkel war Flankengeber. Als Alexander Lepke in der 47. Minute per Kopf auf 2:0 erhöhte, wähnte sich Schenklengsfeld schon auf der Siegerstraße. Doch Werratal wehrte sich tapfer. Als Christian Kraus (71.) mit einem satten Schuss aus 17 Metern in den linken oberen Winkel den Anschlusstreffer sowie Tobias Leder nur eine Minute später den Ausgleich erzielte, schien sich die Waage auf die andere Seite zu neigen. Zudem erhielt Tobias Reinhardt Rot nach einem Foul im Mittelfeld. Schenklengsfeld fährt am Sonntag (Beginn 12.45 Uhr) nach Oberaula zur SG Aulatal, Werratal zur SG Sorga/Kathus nach Sorga (15.30 Uhr.

Tor: 0:1 Reinhardt (2.), 0:2 Lepke (47.), 1:2 Kraus (71.), 2:2 Leder (72.), 2:3 Winter (89.), 3:3 Dengel, Rot: Reinhardt (82.)

Kreisliga A2

Soisdorf - Wölf 2:3

Kreisliga B1

SG Neuenstein II - Heinebach/Osterbach II 4:1 (3:0). Die Tore für die Gastgeber schossen Christian Pfeiffer (15./35.) sowie Elias Rotter (22.) udn Rudi Teichreb (88.), für Heinebach traf Simon Derksen.

Von Hartmut Wenzel Und Thomas Becker

Auch interessant

Kommentare