Mit 199 Ringen am fünften Wettkampftag der Luftgewehr-Altersschützen

Helmut Herbst Tagesbester

Zielsicher: Helmut Herbst von den Dönberger Sportschützen war mit 599 von 600 Ringen der tagesbeste Schießsportler. Foto: Michl

Nothfelden. In der Wertung Kreisklasse der Luftgewehr-Altersschützen des Schützenkreises Wolfhagen bleibt Dörnberg die Mannschaft der Stunde. Am fünften Wettkampftag, geschossen auf den Ständen des SV Nothfelden, holte sich die erste Garnitur vom Katzenstein in der Besetzung Helmut Herbst mit 199 von möglichen 200 Ringen, Harri Greif (195) sowie Otto Lomparski (196), der vorgeschossen hatte, mit 590 Totalringen den Tagessieg. Hauchdünn dahinter lag Sand (589), das mit Karin und Howard Buhre (je 197 Ringe) und Horst Norkowski (195) aber Anschluss nach oben halten.

Zur alten Stärke zurückgefunden zu haben scheint auch Ippinghausen (584) mit Dieter van der Veek (197), Friedhelm Ledderhose sowie Karl Neumann (je 193), die sich in Nothfelden auf Rang drei schossen. Es folgen die Mannschaften von Elbenberg (579) und Breuna (576).

In der Gesamtwertung baute Dörnberg seine Tabellenführung aus. Die Dörnberger haben jetzt 23 Punkte (2932 Ringe). Dahinter Sand (19/2918), Ippinghausen (16/2906), Elbenberg (12/2889) sowie Breuna (5/2923). Beste Tageseinzelschützen waren der Dörnberger Helmut Herbst (199), Ippinghausens Dieter van der Veek (197) sowie das Sander Ehepaar Karin und Howard Buhre (je 197).

Grundklasse A

Auch in der Grundklasse A mausert sich Dörnberg II immer mehr zum Titelfavoriten. Die Langwaffenspezialisten vom Katzenstein-Schützenhaus kürten sich in Nothfelden mit Karl-Heinz Dotting (196), Gerhard Döhne (194) und Rosi Eichel (191) mit 581 Ringen zum Tagessieger. Platz zwei ging an Martinhagen (577) mit Volker Huthwelker (194), Volker Volkwein (193) und Manfred Tenor (190). Dahinter Altenstädt (572), Elbenberg II (571) sowie Sand II (549).

Damit bleibt Dörnberg II mit jetzt 21 Punkten (2859 Ringe) Spitzenreiter. Vor Martinhagen (19/2685), die niedrige Ringzahl resultiert aus einem fehlenden Schützen im vierten Durchgang, Altenstädt (13/2821), Elbenberg II (11/2816) und Sand II (11/2803). Beste Grundklasseneinzelschützen waren die beiden Dörnberger Karl-Heinz Dotting (196) und Gerhard Döhne (194), die Martinhagener Volker Huthwelker (194) sowie Volker Volkwein (193) und der Altenstädter Otto Wendt (193).

Grundklasse B

In der Grundklasse B hatte Martinhagen II (572) mit Horst Greschek (191), Manfred Mohr (189) und Hans Grabowski (192) erneut die Nase vorne. Vor der eigenen Dritten (553) sowie Wolfhagen (547). Damit festigte die Martinhagener Zweite mit nun 15 Punkten (2834 Ringe) ihre Gesamtführung vor Martinhagen III (10/2701) und Wolfhagen (5/2264). Beste Einzelschützen war das Martinhagener Trio Hans Grabowski (192), Horst Greschek (191) und Gerd Ickler (190).

Der sechste Wettkampftag findet am Donnerstag, 19. Januar, Beginn 16 Uhr, im Schützenhaus Winterlichte der Schützengilde Wolfhagen statt. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.