Gruppenligist dominiert zum Start in Waldsolms

Tennis-Saisonauftakt: Hersfeld siegt nach zähem Kampf

Besiegte seinen Gegenspieler Daniel Helke: Der Hersfelder Markus Siegel zeigte eine starke Leistung im Derby gegen Philippsthal.
+
Besiegte seinen Gegenspieler Daniel Helke: Der Hersfelder Markus Siegel zeigte eine starke Leistung im Derby gegen Philippsthal.

Was mag das Ergebnis für die Aufstiegschancen der Spielgemeinschaft Kalkobes/Bad Hersfeld in der Tennis-Gruppenliga der Herren bedeuten? 4:2 gewann die Mannschaft auswärts beim Vorjahres-Vizemeister, der MSG TC Waldsolms/BC Nauborn.

Hersfeld-Rotenburg - Der Sieg hätte noch höher ausfallen können, waren alle Einzel doch erst nach zähem Ringen entschieden. Olaf Zerr (1) holte nach einer taktischen Meisterleistung mit 7:5 und 6:4 gegen seinen zwei Leistungsklassen besser eingestuften Gegenspieler den ersten Punkt.

Markus Birnbaum (2) hatte nach Match-Tiebreak die Nase vorn. Spannend auch die Matches von Mathias Hartwig (3 - 5:7, 7:5, 5:10) und vor allem Stefan Herbst (4 - 7:5, 6:7, 7:10), die beide knapp zu ungunsten der Kalkobeser endeten. Herbst lag im zweiten Satz bereits Break vor (5:2), ehe ihn eine leichte Zerrung am entscheidenden Spielgewinn hinderte. Die Doppel mit Birnbaum/Hartwig (1) - nach 0:4 Rückstand - sowie Zerr/Matthias Hackel (2), der Herbst im Doppel vertrat, waren zum Schluss hin eine klare Angelegenheit für die Bad Hersfelder Kombi.

Die Top drei der Meldeliste fehlten - und der Saisonauftakt verlief wenig erfreulich. Die Damen-Spielgemeinschaft Bad Hersfeld/Oberaula/Sorga verlor in der Bezirksoberliga zu Hause gegen BW Kassel deutlich mit 1:5 (1:3). Für Natalie Runge (2), Annett Deiseroth (3) und Emely Sophie Schneider gab es in ihren Einzeln nichts zu holen, obgleich die einzelnen Partien sehr umkämpft waren.

Für den Ehrenpunkt sorgte an Position 1 Mannschaftsführerin Carmen Kern, die ihre drei Leistungsklassen besser eingestufte Kontrahentin mit 10:8 nach Match-Tiebreak bezwang. „Nach den Einzeln hatten wir uns noch eine kleine Chance auf ein mögliches 3:3 erhofft, aber am Ende war Kassel einfach sicherer und hat verdient gewonnen“, sagt Kern. So war sie in Doppel zwei an der Seite Larissa Harths ebenso chancenlos wie Doppel eins mit Runge/Deiseroth.

Holte den Ehrenpunkt: Mannschaftsführerin Carmen Kern bezwang ihre drei Leistungsklassen höher eingestufte Kontrahentin nach Match-Tiebreak.

Wiederaufsteiger Johannesberg setzt sich nach dem ersten Bezirksliga-Spieltag gleich mal an die Spitze der Bezirksliga-Gruppe. Gegen Herleshausen erspielten sich die Hausherren einen souveränen 6:0-Erfolg. Frontmann Maurice Schäfer hatte ebenso wenig Mühe wie Oliver Woschek (3) und Team-Oldie Michael Mötzing (4) in seinem ersten Teamtennis-Einsatz seit vielen, vielen Jahren. Lediglich Daniel Daschke (2) brauchte etwas längere Spielzeit, um die Gegenwehr seines Kontrahenten zu brechen. Die Doppel Schäfer/Daschke sowie Woschek/Mötzing sorgten anschließend für einen optimalen Saisonauftakt. „Nun sind alle heiß auf den nächsten Spieltage“, sagt Mannschaftsführer Max Braun. Wenngleich er dann mit schwierigeren Gegnern rechnet. Den Johannesbergern dicht auf den Fersen ist Bad Hersfeld II. Die Blauweißen setzten sich im heimischen Vergleich mit der zweiten Garde Philippsthals mit 5:1 (3:1) durch. Den Einzelpunkt für die Gäste erkämpfte Tizian Rudolph an Position eins nach Match-Tiebreak-Gewinn gegen Tobias Blackert. Philippsthals Daniel Helke (2) fand gegen Bad Hersfelds Markus Siegel in Durchgang zwei besser ins Spiel, war letztlich dennoch in zwei Sätzen unterlegen. An den Positionen drei und vier behielten die Lullusstädter deutlicher die Oberhand: Adrian Bernhardt (3) gewann gegen Kai Bickhardt, Dennis Günther (4) gegen Patrick Weber. Bad Hersfelds Blackert/Bernhardt waren anschließend in Doppel eins zu stark für Helke/Bickhardt. Siegel/Günther brachten den fünften Punkt erst in der Verlängerung (10:5) gegen die Philippsthaler Rudolph/Weber unter Dach und Fach.

Von Mark Sleziona

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.