Eintracht Frankfurt oder Kickers Offenbach?

Fußball-Hessenpokal: Frauenfinale 2022 in Waldkappel

Die Freude beim TSV Waldkappel war Anfang November riesig. Im kommenden Jahr 2022 wird der Verein das Hessenpokalfinale der Frauen sowie der Juniorinnen ausrichten.
+
Die Freude beim TSV Waldkappel war Anfang November riesig. Im kommenden Jahr 2022 wird der Verein das Hessenpokalfinale der Frauen sowie der Juniorinnen ausrichten.

Waldkappel – Die Freude beim TSV Waldkappel war Anfang November riesig. Im kommenden Jahr 2022 wird der Verein das Hessenpokalfinale der Frauen sowie der Juniorinnen ausrichten.

Waldkappel - Am 19. Juni werden die C- und D-Juniorinnen in Turnierform am Vormittag, die C-Juniorinnen auf dem Großfeld sowie die D-Juniorinnen auf dem 9er-Feld den Hessenpokalsieger in Waldkappel ausspielen.

Im Anschluss finden die Finalspiele der B-Juniorinnen und der Frauen statt. „Das ist eine super Sache für den Kreis und die Region. Damit können wir ein Ausrufezeichen setzen“, sagt Kai-Uwe Weber, der Mädchenfußballreferent des Kreisfußballausschusses.

„Eigentlich gehen solche Veranstaltungen immer nach Südhessen. Weil unsere Vereine die Rahmenbedingungen, sprich zwei Sportplätze nebeneinander oder ein Sportplatz und ein Kunstrasenplatz, in den seltensten Fällen erfüllen können“, so Weber weiter, der hofft, dass der Mädchen- und Frauenfußball durch die Veranstaltungen einen Schub bekommt.

„Es ist eine Auszeichnung, so einen Tag zu veranstalten“

Für den TSV Waldkappel ist die Ausrichtung eine Entscheidung mit Weitblick. Der Verein hat sich seit Anfang 2021 auf die Fahnen geschrieben, eine gute Adresse für den Mädchen- und Frauenfußball zu werden.

Während die Mädchen anfangs bei den Jungs mitspielten, wurde im Sommer die erste Mädchenmannschaft zum Spielbetrieb angemeldet. „Mit dem Hessenpokalfinale können wir noch mehr Aufmerksamkeit auf unseren Mädchenfußball richten und vielleicht spielt im Jugendbereich auch eine kommende Europameisterin oder Weltmeisterin bei uns vor“, sagt der Vorsitzende Henrik Stöber und fügt weiter hinzu: „Generell als Verein ist es für uns eine Auszeichnung, solch einen Tag zu veranstalten. Mit unserem Team im Hintergrund können wir das stemmen.“

Kickers Offenbach, Eintracht Frankfurt III sowie TSV Jahn Calden (alle Regionalliga- Süd) sind die Favoriten auf den Einzug ins Finale. Mit dem Sieg im Hessenpokal ist für eines der Teams dann der Einzug in den DFB-Pokal verbunden. „Wir würden uns freuen, wenn im Finale eine Traditionsmannschaft bei uns gastieren könnte“, so Henrik Stöber abschließend. (mhz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.