Yogalehrerin im Nebenberuf 

HNA-Yogasommer: Am heutigen Mittwoch mit Carola Noske in der Aue 

+
Im dritten Jahr dabei: Carola Noske.

Carola Noske ist seit Stunde eins des HNA-Yogasommers dabei. Am heutigen Mittwoch leitet die Kollegin von Claudia Grünert bei Kassel.Yoga die Einheit in der Aue. 

Für die Yogis ist sie längst keine Unbekannte mehr: Carola Noske. Die Yogalehrerin ist von Beginn des HNA-Yogasommers dabei und hat auch bei der dritten Auflage noch keine Einheit montags verpasst. Im Park Schönfeld unterstützt sie Claudia Grünert, heute sitzt sie selbst am Mikrofon: Die 53-Jährige leitet ab 18.30 Uhr die Einheit in der Karlsaue, ebenso wie die am kommenden Mittwoch.

Yoga gehört seit 23 Jahren zum Leben der gebürtigen Berlinerin, die allerdings längst schon als waschechte Kasselerin durchgeht, schließlich lebt sie bereits seit 42 Jahren hier.

„Ich habe meine Liebe zum Yoga auf klassische Weise entdeckt: Während meines Aufbaustudiums habe ich nach Entspannung gesucht und Yoga gefunden. Es hat mich nicht losgelassen“, sagt sie. Vor zehn Jahren folgte die Ausbildung.

Im Hauptberuf arbeitet die Verwaltungsdiplom-Wirtin in einer großen Landesbehörde, im Nebenberuf gibt sie Kurse bei Kassel.Yoga, im Verein und im Gesundheitsmanagement der Dienststelle.

Einziger Wermutstropfen, den sie eher augenzwinkernd erwähnt: „Mein Lebensgefährte und mein zwölfjähriger Sohn haben mit Yoga nichts am Hut.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.