Fußball am Freitag: Nach 0:1-Rückstand - Philippsthal verliert

Neuenstein dreht die Partie

Einen Schritt zu spät kommt hier Neuensteins André Deneke, rechts. Dittlofrods Keeper Nikolai Kornder hat den Ball.
+
Einen Schritt zu spät kommt hier Neuensteins André Deneke, rechts. Dittlofrods Keeper Nikolai Kornder hat den Ball.

Hersfeld - Rotenburg – Am Freitagabend fanden zwei Spiele in der Fußball-Kreisoberliga statt. Neuenstein schlug Dittlofrod/Körnbach mit 3:1, der VfL Philippsthal unterlag Gudegrund/Konnefeld mit 1:3. Die Begegnung in der Gruppenliga 2 zwischen Freiensteinau und Oberzell/Züntersbach musste in der 64. Minute beim Stande von 2:0 (beide Tore Cedric Dietz) wegen eines Gewitters abgebrochen werden.

SG Neuenstein - SG Dittlofrod/Körnbach 3:1(0:1) Es war ein hitziges Duell auf - und neben dem kleinen Platz in Untergeis, der erneut zur Favoritenfalle wurde. Der Gast hatte in der ersten Halbzeit noch klare Feldvorteile. Und ging mit einer verdienten 1:0-Führung in die Pause.

An diesem Treffer war aber Neuensteins Abwehr nicht ganz unschuldig. Einen Fehlpass nahm Levin Baumgart auf, drang auf der linken Seite in den Strafraum ein und wurde von Steffen Skrabal zu Fall gebracht. Schiedsrichter Jan Raatz, ein guter Leiter dieser Partie, blieb gar nichts anderes übrig, als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen.

Den Strafstoß verwandelte Alexander Minich so glashart, dass der Ball unter der Latte im Netz hängen blieb. Während sich Dittlofrod während der Pause in der Kabine ausruhte, hielt Neuensteins Trainer Christian Pfeiffer seine Halbzeitansprache im Mittelkreis. Und seine Worten fielen auf fruchtbaren Boden. Zudem setzte der für Dawd Hasan eingewechselte Daniel Schwarz nun die Akzente. Als er in der 48. Minute zu Fall gebracht wurde, glich Lennard Skrabal per Elfmeter aus. Keine zehn Minuten später schlug erneut Schwarz zu. Diesmal per Freistoß aus halbrechter Postion (57.) Und in der 79. Minute war es ebenfalls Schwarz, der sich auf der linken Seite durchsetzte, allein aufs Tor zustrebte und Gästetorwart Nikolai Kornder per Heber überwand. Zuvor hatte Schwarz noch zwei gute Möglichkeiten. Einmal hatte er sich selbst in beste Schussposition gebracht – und vergab. Zuvor landete ein Kopfball von ihm auf dem Lattenkreuz. Auch André Denekes besaß eine Kopfballchance, die aber Gästetorwart Kornder zunichte machte.

Unüberhörbar und nicht zu übersehen: Die beiden miteinander verschwägerten Trainer Christian Pfeiffer und Thorsten Heiderich lieferten sich an der Außenlinie hitzige Wortgefechte. Nach dem Abpfiff verweigerte Heiderich beim Gang in die Kabine sogar Pfeiffer den Handschlag.

Tore: 0:1 Minich (45., FE), 1:1 Lennard Skrabal (48., FE), 2:1, (58.), 3:1 Daniel Schwarz (79.) Z: 300

VfL Philippsthal - Gudegrund/Konnefeld 1:3 (0:3) Zehn schwache Minuten in der ersten Halbzeit brachten die Gastgeber völlig aus dem Konzept. Ein weiterer Grund war auch, dass Felix Wacker und Nico Brandtner beim Gast wieder mit von der Partie waren. Wacker leitete auch die beiden ersten Treffer von Maik Leidorf und Phaiboon Kanjajanat ein. Auch Gästetor Nummer drei geht auf das Konto von Leidorf. Philippsthal kam zwar stark verbessert aus der Pause, zu mehr als zum Anschlusstreffer von Niklas Weber aber reichte es nicht.

Tore: 0:1 Maik Leidorf (23.), 0:2 Phaiboon Kanjananat (28.), 0:3 Maik Leidorf (29.), 1:3 Niklas Weber (55.)

Zuschauer: 150

Kreisliga A2

Praforst - Michelsrombach/Rudolphshan(in Sargenzell) 1:3 (0:1) Tore: 0:1 Vincenzo-Leon Elter (41.), 1:1 Florian Voelker (51.), 1:2 Mete Anli (80.), 1:3 Vincenzo-Leon Elter (89.)

Roßbach - Großentaft 0:1 (0:0) Tore: 0:1 Maximilian Michel (29.)

Burghaun - Rasdorfer SC 5:1 (2:1) Tore: 0:1 Marian Streber (40.), 1:1 Raphael Seifert (43.), 2:1 Nico Gavos (46.), 3:1 Raphael Seifert (49.), 4:1 Leonard Plutz (84.), 5:1 Marius Keller (86.) Zuschauer: 130

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.