2. Auflage vom 10. Juni bis 12. August

Kostenlos und draußen: Das ist der HNA-Yogasommer 2018

Zum zweiten Mal findet in diesem Jahr der HNA-Yogasommer in Kassel, Baunatal, Wolfhagen und Northeim statt. Hier finden Sie alle wichtigen Infos zu den kostenlosen Yogastunden unter freiem Himmel.

Was ist der HNA-Yogasommer?

Vom 10. Juni bis zum 12. August 2018 findet zum zweiten Mal nach 2017 der HNA-Yogasommer statt. An fünf Tagen pro Woche laden wir Sie ein, mit uns Yoga zu machen. Im Freien, unter der Anleitung von erfahrenen Yoga-Lehrern und vor allem: kostenlos.

Wann finden die Yoga-Stunden statt?

Die einstündigen Einheiten beginnen täglich um 18.30 Uhr – als entspannter Start in den Feierabend. Montags, mittwochs und freitags treffen wir uns in Kassel, dienstags und donnerstags in Baunatal. Ist es trocken, treffen wir uns draußen, bei schlechtem Wetter gibt es Indoor-Alternativen.

Neu in diesem Jahr dabei sind Wolfhagen und Northeim. Hier folgen die Termine.

Wo finden die Yoga-Stunden statt?

Die Yoga-Stunden werden in Kassel wieder im Park Schönfeld und in der Karlsaue stattfinden.

Die Orte in Baunatal, Wolfhagen und Northeim folgen.

Was passiert, wenn es regnet?

Auch dafür haben wir vorgesorgt – und lassen Sie nicht im Regen stehen. In den meisten Fällen wird die Stunde dann in geschlossene Räume verlegt. In Baunatal geht es immer in einen Kursraum der Sportwelt. Am Standort Park Schönfeld und Karlsaue können wir uns über die Unterstützung durch den Tennisklub TC 31 freuen. Er öffnet bei Regen oder Kälte seine Tennishalle an der Menzelstraße.

Wer kann an den Yoga-Stunden teilnehmen?

Jeder, der Lust hat. Die Teilnehmerzahl ist nicht begrenzt. Und: Die Stunden richten sich sowohl an Anfänger als auch an Menschen mit Yoga-Erfahrung. Mitzubringen ist lediglich eine Yogamatte oder eine Decke. Da wir in der Regel im Freien sind, ist sicher auch ein Anti-Mücken-Spray nützlich.

Wer leitet die Yoga-Stunden?

Der achtwöchige Yogasommer wird von renommierten Lehrern begleitet. In Kassel unterstützen uns Claudia Grünert mit ihrem Team von Kassel.Yoga und Lars Tabert mit seinem Team vom Barfußtempel. Zudem werden Stunden von Regine Moschner geleitet, die ihre „Praxis für Lebensbalance“ ebenfalls in Kassel betreibt.

In Baunatal arbeiten wir mit dem KSV Baunatal sowie mit der Sportwelt zusammen. 

Weitere Informationen über die Trainer folgen.

Die Ankündigung zum HNA-Yogasommer 2018.

Wie ist die Idee zum Yogasommer entstanden?

Die Idee ist angelehnt an das Konzept unserer Fitnessaktion 06:30. Das heißt: gemeinsam draußen Sport treiben, von Trainern geführt und kostenlos. Bei einigen Feiertagsspezials haben Claudia Grünert und Lars Tabert als Zugabe eine halbe Stunde Yoga vorgestellt. So entstand die Idee einer zeitlich begrenzten Yoga-Aktion als Ergänzung zu 06:30. 2018 gehen wir nun ins zweite Jahr.

Wo gibt es weitere Infos zum HNA-Yogasommer?

In der gedruckten Zeitung werden wir regelmäßig über den Yogasommer berichten. Alle Artikel finden Sie außerdem unter www.hna.de/yoga. Außerdem gibt es eine Yogasommer-Facebookgruppe - dort tauschen wir uns ebenfalls aus.

Die Übungen des Yogasommers im Video

Der Baum, Sonnengrüße und die Indische Brücke - in unseren Videos erklären wir Ihnen die so genannten Asanas, also die Yoga-Übungen, die wir beim HNA-Yogasommer machen. Viel Spaß beim Reinschauen. In unserem Yoga-Lexikon erklären wir euch außerdem die wichtigsten Yoga-Begriffe.

So war der Auftakt zum HNA-Yogasommer 2017 (Bilder) 

Rubriklistenbild: © HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.