Mit der Rotenburger Yogalehrerin Annouck Schaub

HNA-Yogasommer: Am Samstag gibt es ein Neumond-Spezial

+
Geerdet - auch auf einem Bein: Yogalehrerin Annouck Schaub aus Rotenburg.

Beim HNA-Yogasommer gibt es am heutigen Samstag in Kassel etwas besonders: ein Neumond-Spezial. Dazu treffen wir uns abends in der Karlsaue.

Gerade erst war der Mond in aller Munde: 50 Jahres ist es schon her, dass Neil Armstrong als erster Mensch seinen Fuß darauf setzte. Doch der Mond hat auch etwas mit Yoga zu tun. Was, das können Sie am Samstagabend erleben.

Beim HNA-Yogasommer gibt’s in diesem Jahr erstmals ein Spezial: Annouck Schaub, Yogalehrerin aus Rotenburg, lädt in Kassel zum Neumond-Yoga: auf der Yogawiese in der Kasseler Karlsaue im Birkenwäldchen, von 20 bis 21 Uhr. Der Mond grüßt dann schon ein wenig vom Himmel.

Was für Außenstehende vielleicht ein wenig esoterisch klingen mag, ist in Großstädten längst ein Trend, in der Region aber noch weitesgehend unbekannt. „Rund um den Neumond spürt man alles ein bisschen mehr. Man ist voll von etwas“, erklärt die 44 Jahre alte Niederländerin, die lachend ergänzt: „Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich nicht esoterisch, sondern sehr geerdet bin.“

Neumond ist am 1. August, die Mondphasen beginnen drei Tage vorher und enden drei Tage später.

„Wir öffnen die Energiebahnen, tanken mit Yoga neue Energie“, sagt sie. „Wir werden einen Yoga-Flow für einen neuen frischen Start machen, bei dem wir alles loslassen. Das Gefühl möchte ich da reinbringen.“

Hier findet die Stunde statt.

In Rotenburg war es ein Erfolg

Neumond-Yoga ist für die Yogalehrerin nichts Neues. In Rotenburg hat sie es bereits mehrfach angeboten. „Es war eine mega Erfahrung“, blickt Schaub zurück. „Beim ersten Mal 2018 waren 100 Leute dabei. Und das ist für Rotenburg wirklich viel. In diesem Juni 130, im Juli, als es sehr kalt war, immerhin noch einmal 90 Teilnehmer. Sie waren meist sehr überrascht, wie sie sich am Ende gefühlt haben.“

Der Neumond dient auch als Verbindung zum großen Ganzen. „Es geht ja auch darum, dass wir zusammen etwas machen und merken, dass wir ein Teil der Natur sind. Denn wir vergessen in unserem hektischen, von Technik geprägten Alltag oft, dass wir Teil der Umwelt sind.“

Für neue Yogis: Die Teilnahme ist wie bei allen Yogasommer-Einheiten kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.