HNA-Yogasommer: Am Sonntag mehr Yogis in Kassel - Neues Video online

+
Als Tänzerin: Yogalehrerin Tina Koumantsioti vom KSV Baunatal.

Der kleine HNA-Yogasommer steht vor seinem dritten Wochenende. Erstmals können dabei in Kassel wieder mehr als 90 Yogis teilnehmen. Und: Unser zweites Video geht online. 

Mehr Yogis in Kassel: Anders als noch beim Auftakt sind mittlerweile die Vorgaben für größere Veranstaltungen gelockert worden. Das heißt für den Standort Kassel: Wir erweitern den Kreis der Yogis. Statt der bislang 90 können am Sonntag nun erstmals deutlich mehr teilnehmen. Das Prozedere aber bleibt dasselbe: All die, die sich über unser Online-Formular angemeldet und eine Gewinner-Mail erhalten haben, für die ist am Sonntag ab 9.30 Uhr ein Platz auf der Hessenkampfbahn reserviert.

Sollten Sie nicht teilnehmen können, melden Sie sich bitte ab per E-Mail an sportredaktion@hna.de. Sollte es stark regnen oder gewittern, informieren wir kurzfristig auf www.hna.de/yoga und bei Facebook (HNA Yogasommer), ob die Veranstaltung ausfallen muss. Gleiches gilt den Yogasommer in Baunatal. Ab Montag können Sie sich für die vierte Einheit am 5. Juli bewerben.

Neues Video: Für all die Yogis, die bei der Platz-Verlosung leer ausgegangen sind, bieten wir den HNA-Yogasommer für Zuhause an. Und zwar in Form von Videos mit bekannten Gesichtern unserer Aktion. Folge zwei haben wir mit Tina Koumantsioti vom Team des KSV Baunatal gedreht. Das Motto ihrer virtuellen Einheit: „Herzöffnung.“ Sie sagt: „Gerade jetzt in Zeiten von Corona, ist es wichtig, positiv zu sein und sein Herz zu öffnen.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.