Fünfter Kasseler Radrenntag: Wiesbadener gewinnt Hauptrennen der Elite-C-Klasse

Hofacker attackiert frühzeitig

Antritt nach der Spitzkehre: Das Hauptfeld oberhalb des Rathauses beim Anstieg auf der Wilhelmshöher Allee. Foto:  Fischer

Kassel. Beim Kasseler Radrenntag am Königstor sicherte sich Matthias Hofacker vom RSC Wiesbaden den Sieg im Hauptrennen. Die Veranstaltung der Zweirad-Gemeinschaft bot insgesamt acht Rennen. Für die perfekte Organisation bedankten sich die Akteure mit spannenden Rennverläufen.

Als am Sonntag um 16 Uhr das Hauptrennen der Elite C-Klasse gestartet wurde, lag die Gunst der Zuschauer bei dem gleichzeitig beginnenden WM-Spiel der deutschen Mannschaft, die sportlichen Leistungen der Radrennfahrer auf dem Kasseler Asphalt konnten sich aber sehen lassen. Das Hauptrennen wurde als Kriterium ausgefahren, und sofort nach dem Start gingen der spätere Gewinner Matthias Hofacker und der Zweitplatzierte Niko Misnic von der Marburger RG in die Offensive, fuhren dem Feld auf und davon und holten sich abwechselnd die Punkte für die Wertungssprints.

Herr landet auf Platz 13

Nach der Hälfte der 65-Runden-Distanz hatten Sie das Feld einmal überrundet. Danach blieb bis zum Schluss eine siebenköpfige Gruppe an der Spitze, aus der Marius Dotzauer (RSC Sprintax Bielefeld) als Dritter hervorging. Christian Herr von der ZG belegte den 13. Rang.

Die Rennen der Seniorenklassen waren mit zahlreichen Spitzenfahrern aus dem gesamten Bundesgebiet besetzt. Die Klasse 2 gewann im Spurt der Ex-Steherfahrer Stefan Willwer aus Gütersloh. Lokalmatador Viktor Slavik vom RV 99 Kassel belegte in diesem schnellen Rennen (43,5 km/h im Schnitt) nur Rang sechs. Thomas Lindner vom Veranstalter ZG fuhr auf Rang elf.

Der mehrfache Weltmeister der Senioren, Hans-Peter Grüning, vom HRSC Wernigerode siegte in der Klasse 3. Josef Reis (RV 1906 Bann) fuhr in der höchsten Seniorenklasse 4 seinen neunten Sieg in dieser Saison ein. Hans Becker vom Veranstalter ZG Kassel belegte hier den dritten Platz.

Starke Fahrer starteten in den Nachwuchsklassen. Marten Flöter (RSC Hannover) siegte bei den Schülern U15. Zweiter wurde Michel Schachtenbeck (Tuspo Weende).

Gute Leistung der ZG-Fahrer

Johanna Müller (Herford), kam als Dritte ins Ziel. Ihr Bruder Steffen Müller lag bei der Jugend U17 in Front. Den zweiten Platz belegte Raven Lübbers von der RG Paderborn vor Nils Schachtenbeck (Tuspo Weende). Hessenmeister Luca Keuchel von der ZG Kassel hatte sich zuvor mehr ausgerechnet, musste sich aber mit dem achten Platz begnügen. In der Juniorenklasse verwies der Hildesheimer Simon Kohne im Spurt die Kasseler Anton Frey und Julien Esser auf die Plätze zwei und drei, nachdem die drei alle Konkurrenten einmal überrundet hatten. Jonas Joachimmeyer fuhr im Feld, wurde Siebter und rundete die großartige Leistung der ZG-Fahrer ab.

Die Beteiligung beim erstmals ausgeschriebenen Frauenrennen blieb hinter den Erwartungen zurück, es könnte an der Austragung der Deutschen Meisterschaften am Vortag gelegen haben. Dafür zeigte Annegret Stein-Kirch vom Team Röltgen Lady Cycling eine reife Leistung. Sie fuhr ein beherztes Rennen. Fünf Runden vor Schluss hatte sie die gesamte Konkurrenz überrundet und sich wieder an die Spitze gesetzt.

Von Werner Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.