Hessenligist ist in der Rolle des Außenseiters

TTC Hofgeismar reist in die Wetterau

Hofgeismar. Nur mit einer ganz besonderen Leistung dürfte es für den Tischtennis-Hessenligisten TTC Hofgeismar gelingen, am Samstag etwas Zählbares vom Gastspiel aus Höchst an der Nidder mitzunehmen.

Höchst/Nidder - TTC Hofgeismar. Fragezeichen stehen beim TTC hinter dem körperlichen Zustand von Spitzenspieler Torsten Hofmann, wie auch dem Joker für den vielleicht letztmals ausfallenden auswärtigen Studenten David Wilhelms. Die ebenfalls gegen den Abstieg ankämpfende Hofgeismarer Bezirksoberliga-Reserve nämlich muss an diesem Wochenende erneut zweimal an die Tische, so dass eher mit einer anderen Lösung für die Fahrt des Hessenliga-Sextetts in die Nidderau zu rechnen ist.

Gastgeber Höchst stellt hier eine kompakte, kampferprobte Truppe, die in dieser Saison erst zweimal ihren Gästen gratulieren musste und, wie es derzeit ausschaut, als Tabellenvierter auch die der nächsten Saison Hessenligist bleiben dürfte. Vielleicht allerdings gelingt es dem vorderen Hofgeismarer Paarkreuz mit Torsten Hofmann und Spielertrainer Andrzej Biziorek, gleich im Doppel und den anschließenden Spitzeneinzeln die richtigen Zeichen für ihr Team zu setzen.

Das Niveau, mit bissigen Spiel diese Vorlagen dann positiv umzusetzen, haben Knittel, Binder und Sonnabend, wie sie in den ersten drei Rückrunden-Partien wieder bewiesen haben. (zvz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.