1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Fußball-Kreisoberliga: Hohe Luft vor Titelgewinn

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Deutlicher Derbysieger: Niederaula/Kerspenhausen, hier mit Markus Schaub (links), setzte sich im Gemeindeduell bei Niederjossa/Breitenbach 4:1 durch.
Deutlicher Derbysieger: Niederaula/Kerspenhausen, hier mit Markus Schaub (links), setzte sich im Gemeindeduell bei Niederjossa/Breitenbach 4:1 durch. © Friedhelm Eyert

Der FSV Hohe Luft hat einen ganz großen Schritt in Richtung Meisterschaft in der Fußball-Kreisoberliga Nord gemacht – die Hersfelder gewannen ihre Partie zuhause 3:1 gegen die FSG Hohenroda und somit fehlt nur noch ein Punkt zum Titel.

Hersfeld-Rotenburg - Diesen könnten die Hersfelder kommenden Sonntag zuhause gegen den ESV Weiterode einfahren. Das Verfolgerduell in Bebra entschied die FSG in einem rassigen Duell gegen die SG Neuenstein mit 2:1 zu ihren Gunsten. In der Abstiegsrunde bleibt die SG MMR weiterhin ungeschlagen und somit Tabellenführer.

Aufstiegsrunde

Freitagspiel

SG Dittlofrod/Körnbach – SG Neuenstein 2:4 (2:1). Im umkämpften und spannenden Freitagabend-Spiel setzten sich die Gäste mit zwei Treffern in den letzten Minuten durch Dawd Hasan und Daniel Schwarz etwas glücklich durch. Bis dahin hatten die Gastgeber mit 2:1 geführt.

Tore: 1:0 Hofmann (29.), 1:1 Hasan (39.), 2:1 Käsmann (41.), 2:2 Deneke (53.), 2:3 Hasan (90.), 2:4 Schwarz (90.+1)

FSG Bebra - SG Neuenstein 2:1 (1:0). Es war eine packende Partie der beiden Spitzenteams vor allem in Halbzeit eins. Chancen auf beiden Seiten gab es bis zum Pausenpfiff, doch nutzen konnte sie nur die FSG durch Maher Mahmud. Zwar kam die Pfeifer-Elf besser aus der Halbzeit, doch nutzen konnten sie ihre Chancen weiterhin nicht und so machte Mahmud in der 71. Minute den Deckel drauf. Lennard Skrabal gelang nur noch der Anschlusstreffer.

Tore: 1:0, 2:0 Mahmud (38./71.), 2:1 Skrabal (90.)

SG Niederjossa/Breitenbach - SG Niederaula/Kerspenhausen 1:4 (0:0). Bis zur Pause fielen keine Treffer im Derby in Breitenbach am Herzberg. Nachdem die Heimelf kurz nach der Pause in Führung ging, kamen die Gäste besser ins Spiel und drehten die Partie binnen sieben Minuten. Am Ende gewann Niederaula aufgrund der reiferen Spielanlage das Nachbarschaftsduell.

Tore: 1:0 Makoviichuk (49.), 1:1, 1:2 Bunselmeyer (61./68.), 1:3 Schäfer (76.), 1:4 Ullrich (90. +3)

FSV Hohe Luft - FSG Hohenroda 3:1 (2:0). Nach diesem packenden Duell in Bad Hersfeld fehlt dem FSV noch ein Punkt zur Meisterschaft und der Rückkehr in die Gruppenliga. Bereits zur Pause für die Heimelf durch die Treffer von Emanuel Crawford und Jan Nöding verdient. Zwar wurde die Partie nach dem Anschlusstreffer von Patrick Schleinig noch einmal spannend, doch Pascal Belosicky erlöste die Anhänger mit seinem Treffer zum 3:1 kurz vor Schluss.

Tore: 1:0 Crafword (46.), 2:0 Nöding (47.), 2:1 Schleinig (82.), 3:1 Belosicky (88.)

SG Dittlofrod/Körnbach - ESV Weiterode 3:0 kampflos

Abstiegsrunde

SV Steinbach II - VfL Philippsthal 2:1 (0:1). Zwei grundverschiedene Halbzeiten bekamen die Zuschauer in Steinbach zu sehen. Die Gäste führten verdient zur Pause, doch anschließend nahm der SVS das Heft in die Hand und belohnte sich mit dem Siegtreffer in der Nachspielzeit durch Dennis Reichmann.

Tore: 0:1 Scheel (10.), 1:1 Vogt (68.), 2:1 Reichmann (90.+1)

SG Gudegrund/Konnefeld - SG Heinbach/Osterbach 4:0 (3:0). Bereits zur Pause führte die Heimelf deutlich im Kellerduell. Nach dem Pausentee entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der die Gäste aber keinen Treffer mehr erzielen konnten.

Tore: 1:0 Heisse, (3.), 2:0 Veselinovic (20.), 3:0 Heisse (27.), 4:0 Leidorf (48.)

SG MMR - SG Haunetal 3:1 (2:0). MMR dominierte die ersten Hälfte und führte zur Pause verdient mit zwei Treffern. Die Gäste kamen anschließend besser in die Partie und konnten eine Viertelstunde vor Ende auf einen Treffer verkürzen. Doch Dominik Oelschläger machte neun Minuten vor Ende den Sack mit seinem zweiten Treffer zu.

Tore: 1:0 Oelschläger (10.), 2:0 L. El Ouariachi (25.), 2:1 Adel (75.), 3:1 Oelschläger (81.)

SG Wildeck - SG Friedewald/Ausbach 2:1 (0:1). Wildeck klettert in der Tabelle einen Platz nach oben und feiert seinen dritten Saisonsieg. Zwar brachte Simon Jäger die Gäste mit einem traumhaften Freistoß in Führung, doch Lasse Mohr und Yannik Rimbach drehten die Partie zu Gunsten der SG. Getrübt wurde die Stimmung jedoch aufgrund eines Notarzteinsatzes kurz vor Schluss. Wildecks Steffen Rimbach wurde mit dem Verdacht auf Schien- und Wadenbeinbruch abgeholt.

Tore: 0:1 Jäger (40.), 1:1 Mohr (82.), 2:1 Y. Rimbach (75.)  

(Von Sebastian Krause)

Auch interessant

Kommentare