Hallenfußball: Bessere Tordifferenz entschied

Hollenstedt behält Trophäe im Schrank

Vorbei: Hollenstedts Patrick Kobbe (r.) trickst Höckelheims Torsten Weimann aus.

Northeim. Nach langjähriger Unterbrechung können die Alten Herren des TSV Hollenstedt den bei ihrem Fußball-Turnier ausgespielten Wanderpokal wieder einmal im Trophäenschrank ihres Vereinslokals aufstellen. Bei dem traditionellen Turnier der Ü 40-Mannschaften am Samstag in der Schuhwallhalle hatte die Mannschaft um Lutz Leifheit in der einfachen Punktrunde über die verkürzte Spielzeit von einmal zehn Minuten gegenüber dem punktgleichen Nachbarrivalen FC Sülbeck/Immensen aufgrund der besseren Tordifferenz hauchdünn die Nase vorn.

Der 3:1-Auftaktsieg gegen SV Höckelheim nach Toren von Olaf Arnemann, Stefan von Dammann und Patrick Kobbe (Gegentor Lämmel) schien die Gastgeber förmlich zu beflügeln, denn am Ende blieben sie als einzige Mannschaft ohne Niederlage.

Aber erst nach der abschließenden Partie mit dem erforderlichen 2:1-Sieg (Tore: von Dammann und Arnemann per Kopfball) über ihren schleswig-holsteinischen Gast TSV Flintbek hatten die Hollenstedter den zuvor mit dem entscheidenden Treffer von Uwe Marxhausen gegen die SuS-Traditionsmannschaft erfolgreichen FC Sülbeck/Immensen überflügelt und damit den Turniersieg unter Dach und Fach gebracht. (osx) Foto: osx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.