Leichtathletik

Hottenrott und Nerkamp setzen Glanzlichter bei Silvesterläufen

Ihr dritter Streich: Laura Hottenrott siegte nach einem perfekten Rennen erneut in Soest.
+
Ihr dritter Streich: Laura Hottenrott siegte nach einem perfekten Rennen erneut in Soest. 2 FotoS: LOTHAR SCHATTNER

Ein Rekordfeld in Kaufungen, feine Erfolge in Soest und Potsdam: Laura Hottenrott und Jens Nerkamp krönen aus heimischer Sicht die Silvesterläufe.

Von Werl nach Soest

Der Sieg von Laura Hottenrott (Kassel/TV Wattenscheid) beim größten deutschen Silvesterlauf von Werl nach Soest überstrahlte die Aktivitäten der nordhessischen Top-Athleten zum Jahreswechsel. In 51:01 Minuten wiederholte die 27-Jährige ihre Erfolge von 2015 und 2016 und steigerte über 15 Kilometer den Streckenrekord auf 51:01 Minuten. 

Auf Vorjahressiegerin Fabienne Königstein (Mannheim/52:17) hatte sie mehr als eine Minute Vorsprung. Acht Kilometer bildeten Hottenrott und Königstein ein Duo, dann forcierte die Kasselerin das Tempo auf einen Kilometer-Schnitt unter 3:20 Minuten. In diesem Jahr strebt Hottenrott die Qualifikation für den Europacup im Halbmarathon in Paris an. Dazu plant sie einen Start beim Halbmarathon in Barcelona am 16. Februar.

Potsdam

In Potsdam über 7,3 Kilometer wurde Jens Nerkamp (LT Kassel) nach anfänglicher Führung von zwei Triathleten überholt, erkämpfte sich aber die Spitze zurück. „Dann habe ich den Druck hochgehalten und die Führung stetig ausgebaut.“, sagte der 30-Jährige. Er siegte in 21:59 Minuten und startete bereits einen Tag später nach Albufeira ins Trainingslager in Portugal.

Kaufungen

1265 Starter (+84) sorgten bei der LG Kaungen für ein Rekordfeld. Über 7,7 Kilometer dominierte Marius Puchta (LT Kassel) in 24:37 min, als Dritter sprengte Tom Sälzer (GSV Eintracht Baunatal; 25:12) die Phalanx des Laufteams mit sieben Kasselern unter den ersten Sieben. Debütantin Anna Starostzik (Baunata/Spiridon Frankfurt) war in 27:30 prompt die schnellste Frau.

Vernawahlshausen

Bei dem von Eduard Lange organisierten Rennen des MTV Vernawahlshausen mit 282 Teilnehmern gewannen Sebastian Richlowski (Hemeln/1:27:41 Stunden) und Andrea Behnert (ohne Verein/1:30:54) den Halbmarathon. Mit Matthias Berkemeier (Lüchtringen/46:11) und Karina Burchardt (Göttingen/52:52) kommen die Sieger über 13,5 Kilometer aus den benachbarten Bundesländern.

Über 4000 Meter steigerte Yannik Gerland (Rengershausen/LGE Frankfurt) den Streckenrekord auf 12:45 min. Über 7500 Meter setzten sich mit Lukas Menke (27:07) und Lea Gerland (36:16) zwei Neuzugänge des Laufteams Kassel durch.

Ziegenhain

In 26:56 Minuten feierte Matthias Berg (SC Steinatal) über 8100 Meter bereits den vierten Triumph im Ziegenhainer Schützenwald, wo 250 Aktive antraten. Er ließ Dario Hördemann (KSV Baunatal/27:38) und Martin Herbold (Tuspo Borken/28:36) keine Chance. Erfolgreich setzte Jolina Vaupel (TSV Geismar) in 32:24 min beim ältesten Silvester-Klassiker der Region ihre Langstrecken-Dominaz fort. Im Mittelstrecken-Rennen über 2740 Meter sprintete Pfarrer Hans-Gerrit Auel (SCS/9:58) nach seinem Sieg weiter zur Jahresabschlussandacht in Leimsfeld. Sophia Fröhlich (TB/11:20) wies ihr Talent auf den langen Distanzen aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.