1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Huhndorfs Jubelsprung ins Ziel

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Der entscheidende Moment: Martin Huhndorf überquert springend die Ziellinie. Foto: zxb

Frielendorf. Mit einem Jubelsprung über die Ziellinie feierte Martin Huhndorf (SC Neukirchen) den lang ersehnten Gesamtsieg beim 16. Silbersee-Triathlon des TSV Spieskappel über 700 Meter Schwimmen, 23 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen.

Nach zweimal Silber 2007 und 2009 sowie einem Sturz 2010 und einem Plattfuß im vergangenen Jahrgewann der 35-Jährige souverän in 1:07:41 Stunden vor Thilo Strauß (Tri-Team Gießen; 1:09:14) und Björn Vetter (Braunfels; 1:09:36).

Schon als Dritter verließ Huhndorf den Silbersee und überholte Strauß (früher CJD Oberurff) kurz vor dem Wendepunkt in Obergrenzebach. Auf dem Rückweg zum Ferienpark baute der Regionalliga-Triathlet die Führung weiter aus und ließ dann im Laufen nichts mehr anbrennen. „Heute war ich einfach dran“, strahlte Huhndorf. Am nächsten Wochenende steht er beim dritten Regionalliga-Wettkampf in Bad Ems wieder im Blickpunkt.

Mit der Tagesbestzeit im Schwimmen zusammen mit Strauß überzeugte Youngster Robin Reitz (SC Neukirchen) und war in 1:16:41 Stunden der schnellste Jugendliche noch vor dem zwei Jahre älteren Lukas Raab (Haselbach; 1:17:12).

Ein starker Lauf von Claudia Roeder vom KSV Baunatal war der Schlüssel zum Erfolg. Als Vierte kehrte sie von der Radstrecke in die Wechselzone zurück und danach startete eine nicht mehr erwartete Aufholjagd. Auf dem Rückweg riss Roeder die lange führende Beate Mand (Waßmuthshausen/Eintracht Frankfurt) aus allen Siegesträumen und lag nach 1:30:01 Stunden letztlich um 35 Sekunden vorn. „Seit 2007 komme ich nach Frielendorf. Doch so erfolgreich war ich noch nie“, sagt Roeder und konnte ihr Glück kaum fassen. Einen Urlaub bei den Eltern in Marburg nutzte Ruth Christine Luz (Tübingen; 1:31:36) zum ersten Start am Silbersee und wurde gleich Dritte.

Die erstmals ausgetragene Staffelwertung gewann der SC Neukirchen mit Jonas Ruppert, Michael Kister und Andre Lange nach 1:09:20 Stunden vor der Feuerwehr Todenhausen (1:13:15) mit Dieter Nickel, Hartmut Schenk, Andreas Opfer) und einer Kombination aus Neukirchen und Homberg (1:13:50). Freuen konnte sich Rolf Heerdt (TuS Fritzlar), der nach 1:27:16 Stunden die Ausdauerprüfung beendete.

„Fürs nächste Jahr fassen wir den Beitritt zur Bike Facts! Trophy, der nordhessischen Triathlon-Serie, ins Auge“, sagte Organisator Matthias Hundt und will so noch mehr Starter anlocken. • Ergebnisse und Bilder vom Wettkampf können im Internet unter www.tsv-spieskappel.de aufgerufen werden. (zxb)

Auch interessant

Kommentare