Sportangebote für gesünderes Leben sollen geschaffen werden

Initiative Gesundheit und Sport im Werra-Meißner-Kreis gegründet

Beteiligt an der „Initiative Gesundheit und Sport“: (von oben links) Magdalena Weidner, Brunhilde Huk , Tina Schott, (von unten links) Yvonne Jaquet-Steinfeld, Laura Heckmann, Christian Burkert sowie Dr. Alexandra Böhmert.
+
Beteiligt an der „Initiative Gesundheit und Sport“: (von oben links) Magdalena Weidner, Brunhilde Huk , Tina Schott, (von unten links) Yvonne Jaquet-Steinfeld, Laura Heckmann, Christian Burkert sowie Dr. Alexandra Böhmert.

Die Turngau-Werra-Vorsitzende Magdalena Weidner, Brunhilde Huk (Vorstandsmitglied Turngau, Aus- und Fortbildungen), Tina Schott (Breiten- und Gesundheitssportbeauftragte), Yvonne Jaquet-Steinfeld (Seniorensportbeauftragte, beide Sportkreis), Laura Heckmann (Jugendwartin der Sportjugend) und Christian Burkert, Physiotherapeut und Lehrer an der Physiotherapieschule in Hessisch-Lichtenau, haben sich zusammen getan, um mit vereinten Kräfte mehr gesundheitsorientierte Sportangebote im Werra-Meißner-Kreis auf den Weg zu bringen.

Eschwege – Mit der „Initiative Gesundheit und Sport“ möchten die Mitglieder des Arbeitskreises helfen, dem Bewegungsmangel und den negativen Folgeerscheinungen entgegenzuwirken. Dabei helfen sollen die Angebote der heimischen Vereine. „Wir wollen die gute Arbeit der Sportvereine noch mehr in den Fokus rücken. Es gibt zahlreiche Angebote für jeden Typus Mensch, die oftmals nichts bekannt sind“, sagte Tina Schott, die in ihren Ausführungen von Seminaren zu den Themen Ernährung, Stressbewältigung und gesundem Schlaf sprach.

Im Sport stelle sich für sie weniger die Frage nach Punkten, Toren oder Sieg, vielmehr seien die Fragen zur persönlichen Entwicklung, Fitness, Wohlbefinden und Gemeinschaften die wirklich wichtigen. Schott, die seit zehn Jahren Hand in Hand mit dem Turngau das Thema für den Sportkreis auf dem Schirm hat, verdeutlichte die Absichten: „60 bis 85 Prozent der Bevölkerung haben einen sitzenden Lebensstil. Daraus resultieren verschiedenste gesundheitliche Defizite, die wir lösen können, wenn wir mit den Vereinen an einem Strang ziehen.“

Sport macht gesund

Unter der Schirmherrschaft von Dr. Alexandra Böhmert (Oberärztin der Wirbelsäulenorthopädie orthopädische Klinik Hessisch-Lichtenau) fand nun die erste konspirierende Sitzung statt. Böhmert verdeutlichte die Beweggründe der Initiative: „Krank wird man durch Bewegungsmangel, gesund durch Sport.“

Ortsnahe Ausbildung

Ein vorrangiges Ziel ist, die aktiven Sportler für eine C-Lizenzausbildung zum Übungsleiter zu begeistern, die ortsnah angeboten wird: „Wir wollen neben unserer Beratung auch fördernd zur Seite stehen, sodass auch neue Sportgruppen in den Vereinen gegründet und etabliert werden. Speziell die Vorstände der Sportvereine sollen für das Thema Gesundheitssport sensibilisiert werden.“

Darüber hinaus sollen vielseitige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten werden. Das regionale Angebot wird dank den vielfältigen Fördermöglichkeiten durch das Landessportbund-Programm „Mehr Prävention für unser Sportland Hessen“ um Aufbauqualifikationen erweitert. (Marvin Heinz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.