Volleyball-Regionalliga: 3:1 in Bad Vilbel

TV Jahn am Ende souverän

Siegreich mit dem TV Jahn: Alexandra Schwindt. Foto:  Malmus/nh

BAD VILBEL. „Es war ein knapper und verdienter Sieg“, sagte Ina Schwalm, Zuspielerin des TV Jahn Kassel, nach dem 3:1 (25:22, 17:25, 25:18, 25:22)-Erfolg beim SSC Bad Vilbel am Sonntag. Die Volleyballerinnen aus Kassel hatten Schwierigkeiten mit dem langsamen Spiel der Südhessinnen, aber am Ende gewannen sie die Regionalligapartie.

Zu Beginn schlug der TV Jahn viele Aufschläge ins Aus. „Wir hatten Probleme mit den Aufschlägen auf dem Querfeld“, sagt Kapitänin Ina Schwalm. Das Team lag im ersten Satz zurück und glich beim 20:20 aus. Es fehlte der Druck im Angriff des TV Jahn. Erst am Ende des Satzes klappte die Abstimmung zwischen den Mannschaftsteilen.

„Im zweiten Satz haben die Bad Vilbeler uns totgelegt“, sagte Zuspielerin Ina Schwalm. Der SSC nahm das Tempo aus dem Spiel und spielte reihenweise kurze Bälle. Die Kasselerinnen schafften es nicht, effektiv dagegen anzugehen. Dazu stand Bad Vilbel gut in der Abwehr. „Es war wie gegen eine Gummiwand“, so Ina Schwalm.

Doch im dritten Satz lief das Spiel endlich runder für den TV Jahn. Die gefährlichen Aufschläge schlugen nun im Feld ein. Die eigene Abwehr und die Sicherung standen. „Wir hatten uns auf den Gegner eingestellt“, sagte Außenangreiferin Alexandra Schwindt. Das Team holte den zweiten Satzgewinn und führte auch im folgenden vierten Satz. „Am Ende haben wir viel über die Mitte gespielt“, so Alexandra Schwindt. (pkl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.