Volleyball-Damen gewinnen Gipfeltreffen

3:1 - TV Jahn Herbstmeister

Kassel. „Unsere Erfahrung war entscheidend“, sagte Sabine Schwarzbach zum 3:1 (25:14, 23:25, 25:13, 25:12)-Sieg des TV Jahn gegen die VG Eschwege. Im Spitzenspiel der Volleyball-Oberliga überzeugten die Kasseler vor allem mit ihrem starken Angriff. Die Gäste dagegen konnten nur im zweiten Satz spielerisch mithalten. Der TV Jahn ist verdient „Herbstmeister“.

Schlüsselspielerin der Jahner war erneut Zuspielerin Ina Kraekel, die es geschickt verstand, die eigenen Angreiferinnen in Position zu bringen. Maya Englisch, Antje Wottke und Alexandra Schwindt machten von Beginn an die Punkte. Eschwege konnte mit seiner Abwehr nicht gegenhalten. Den ersten Satz holte der TV Jahn überzeugend.

Im zweiten dann ein völlig anderes Bild. Die Gastgeberinnen hatten massive Probleme in der Annahme, dazu gesellten sich Eigenfehler, so dass Eschwege davonzog. 4:11 lag der TV Jahn zurück, bevor das Team die Aufholjagd startete. Beim 20:20 gelang der Ausgleich und danach die Wende. Die Kasseler waren kurzzeitig nicht konsequent genug.

Die folgenden beiden Sätze gewann das Team ohne Probleme und zeigte, warum es an der Tabellenspitze steht. „Wir spielen einfach als Mannschaft gut zusammen“, sagte die erkrankte Kapitänin Rebecca Rigbers. Dazu kommt der auf vielen Positionen ausgewogene Kader. „Wir können auswechseln ohne großen Leistungseinbruch“, erklärt Angreiferin Maya Englisch. Nur eine Spielerin sollte nie ausfallen: Zuspielerin Ina Kraekel. Ihr Fehlen kann die Mannschaft in schweren Spielen kaum kompensieren.

• TV Jahn: Englisch, Kraekel, Schwindt, Lippik, Wottke, Schwarzbach, von Ketzinsky, Wilke, Grünewald

Von Karsten Leonhäuser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.