Amateurboxen: Gegner Adler krank – Auch Meilinger aus Rennen

Jassmann im Finale

Hat kampflos das Finale der Hessenmeisterschaft in Oberursel erreicht: Korbachs Aushängeschild Mario Jassmann. Archivfoto:  nh

Aschaffenburg/Korbach. Überraschung beim Hessenmeisterschafts-Halbfinale der hessischen Amateurboxer in Aschaffenburg: Da sein Gegner Waldemar Adler wegen Krankheit absagen musste, erreichte Mario Jassmann vom TSV Korbach nun kampflos das Finale in Oberursel.

Die Marburger Waldemar Adler und Raymund Meilinger hatten in Aschaffenburg Pech: Sie mussten wegen fiebriger Erkältung beziehungsweise Trainingsverletzung bereits einen Tag zuvor absagen. So ging am vergangenen Samstag die Hessenmeisterschaft der Männer- und der 17 bis 18-jährigen Jugend ohne die beiden im Halbfinale in Aschaffenburg in ihre Vorschlussrunde.

Adler konnte nicht dabei sein und musste mit einer fiebrigen Erkältung das Bett hüten. Der Marburger A-Klassen-Mittelgewichtler und I. BC-Trainer im Stadtallendorfer BoxCamp hatte sich nach seinem großartigen Viertelfinalsieg in Limburg gegen den dortigen Lokalmatadoren inmitten der gerade laufenden Uni-Klausuren und der Vorbereitung auf den Halbfinalklassiker gegen den Korbacher Mario Jassmann einen Virus eingefangen, der ihn „flachlegte“.

So kam der Korbacher kampflos ins Finale am kommenden Sonntag in Oberursel und wird dort auch nicht auf den vermeintlichen Favoriten und Dauerrivalen in dieser Gewichtsklasse treffen.

Denn der frühere Marburger und jetzt für den KSV Kassel in den Ring steigende Raymund Meilinger musste auch im Vorfeld seines Aschaffenburger Halbfinalkampfes gegen den Zeilsheimer Arin Sohiel „passen“, weil er sich im Training erneut eine alte Cut-Verletzung an gleicher Stelle am Auge zugezogen hatte, die einen Kampf unmöglich machte. Damit ist Meilinger nicht mehr im Hessischen Meisterschaftsrennen. Der gebürtige Wehrdaer kann aber als Deutscher Spitzenboxer damit rechnen, dass er doch an den Endkämpfen der Deutschen, die ja erst Ende November stattfinden, teilnehmen kann, wenn er als sogenannter „Auffüller“ einspringt.

Im Weltergewichts-Halbfinale der Männer hatte der Korbacher Miguel Möller hart zu fighten, um die pausenlosen Angriffe des Offenbachers Benjamin Gläser entsprechend zu begegnen. Nach einem Tiefschlag wurde der Nordend-Boxer und Deutsche Hochschulmeister aus dem Vorjahr verwarnt.

Diesen Punktvorteil macht sich Möller aber wieder zunichte, weil er zweimal den Mundschutz verlor und dafür auch eine Verwarnung kassierte. Am Ende war die Punktniederlage nicht mehr abzuwenden. Für den mutigen Korbacher spricht, dass er noch in seinem letzten Jugendjahr (U 19) steht und zeigen konnte, dass er in diesem jungen Alter durchaus schon mit der hessischen Elite mithalten kann. (ro)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.