Jens Nerkamp mit Streckenrekord beim Garreler Silvesterlauf

+
Jens Nerkamp

Kein Schnee, kein Eis, kein Regen und wenig Wind., dafür Temperaturen um sieben Grad, also fast ideale äußere Bedingungen, um einen Rekord für den 36. Silvesterlauf um die Thülsfelder Talsperre zu laufen.

Den hatte sich Jens Nerkamp (PSV GW Kassel) vorgenommen. Insgesamt nahmen 527 Aktive die Startmöglichkeit wahr. Vom Start weg bekamen die Konkurrenten über 10 Meilen (16090 m) jedoch nur die Hacken des gebürtigen Garreler Jens Nerkamp zu sehen.

Der 24-jährige Germanistik-Student hatte bereits zur Hälfte des Rennen fast fünf Minuten Vorsprung auf die Verfolger und baute diesen bis ins Ziel kontinuierlich aus. „Ohne einen wirklichen Gegner war es schwierig das hohe Tempo zu halten“, sagte der überragende Nerkamp.

Seine Zeit von 51:04,3 Minuten bedeutete einen neuen Streckenrekord. Die alte Bestmarke aus dem Vorjahr lag bei 53:23 Minuten. Mit mehr als neun Minuten Rückstand erreichte Marco Tammen (LG Teotonia Stapelmoor) nach 1:00:13 Stunden das Ziel vor Stefan Oppenborn, einem weiteren Ostfriesen.

„Mein Grundlagentraining stimmt. In Absprache mit meinem Trainer Winfried Aufenanger nehme ich jetzt die nächste Trainingsphase in Angriff. Gemeinsam mit unserer starken Trainingsgruppe hoffe ich, dass bis zu den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften am 7. April in Freiburg ein weiterer Leistungssprung gelingt."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.