Kreisliga: Dransfeld gewinnt 3:2 in Lenglern

DSC jetzt Zwölfter

Lenglern. Mit einem 3:2 (2:1)-Sieg bei der SG Lenglern hat Fußball-Kreisligist DSC Dransfeld in der Tabelle einen Platz gut gemacht und die Abstiegszone wieder verlassen.

„Diesen Erfolg haben sich die Jungs redlich verdient“, freute sich DSC-Spartenleiter Hardy Eisfeld nach dem ersten Erfolg überhaupt gegen die SG. David Aswald hatte die engagiert auftretenden Dransfelder nach einem Freistoß von Kues früh in Führung gebracht. Nach dem Ausgleich durch Taubert (33.) sorgte Roland Kues für die erneute DSC-Führung (40.), die Stefan Bruns nur drei Minuten nach dem Wiederanpfiff per Kopfball sogar noch ausbaute. Mit seinem zweiten Treffer des Tages sorgte Taubert noch einmal für Spannung (64.). Am Ende aber brachten die Dransfelder den sieg über die Zeit.

In einem insgesamt „intensiv, aber von beiden Seiten vernünftig geführteN“ Spiel habe nur der Schiedsrichter mit seinen „teilweise sehr fragwürdigen Entscheidungen“ für Hektik gesorgt. Die vier gelb-roten Karten (zwei für jedes Team) nannte Eisfeld „völlig überzogen“.

DSC Dransfeld: Werner - Eilers - Eisfeld, Wiesner - Worbs, S. Bruns (83. Thiele) - G. Bruns, Salou, Ilse - Kues (60. Kunz), Aswald. (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.