Neustart der C-Jugend

Jugendarbeit beim SV Reichensachsen boomt

Abteilungsleiter SVR
+
Jugendtraining beim SV Reichensachsen.

Die Jugendarbeit ist beim SV Reichensachsen ein zentraler Aspekt, der auch in Zukunft bei der Vereinsarbeit eine wichtige Rolle spielen soll.

Reichensachsen – In den jüngeren Altersklassen ist man beim SVR gut aufgestellt. Jetzt möchte der Verein daran arbeiten, auch für ältere Jugendliche ein noch besseres Angebot zu schaffen. Dafür steht sinnbildlich ein Neustart der eigenen C-Jugend.

„Ob großes Fußballtalent oder Hobbykicker, beim SV Reichensachsen ist jedes Kind und jeder Jugendliche herzlich willkommen“, sagt Fußball-Abteilungsleiter Harald Zaremba, der gerade bei den kleinsten Kickern großen Zuwachs zu verzeichnen hat. Grund dafür ist ein großer Trainer-Pool, der in den vergangenen zwei Jahren stetig angewachsen ist.

„Gerade im Jugendbereich ist es wichtig, dass man in kleinen Gruppen trainiert, damit man besser auf die Kinder eingehen kann“, berichtet Coach Clemens Bierfreund, der mit seinem Engagement den Ball so richtig zum Rollen gebracht hat.

Steil bergauf

Seitdem geht es mit der Jugend beim SV Reichensachsen steil bergauf. Über Nachwuchsprobleme kann sich der Verein wahrlich nicht beschweren. „In über 40 Jahren als Abteilungsleiter habe ich so etwas noch nicht erlebt“, sagt der jetzige Ehrenvorsitzende des SVR, Hans-Peter Apel, der auf ein Meer von Kindern blickt.

Denn allein die kleinsten Kicker des SVR starten derzeit mit insgesamt 70 Kindern und 11 Trainern durch. „Unser Trainerstamm ist in der Corona-Zeit noch mal erheblich angestiegen, damit wir alle Auflagen zu 100 Prozent erfüllen und den Kindern schnell wieder einen Trainingsbetrieb anbieten konnten“, ergänzt Bierfreund.

Blickt man auf die Mitgliederentwicklung in Sportvereinen deutschlandweit, ist das eine ungewöhnliche Entwicklung. Viele Klubs haben immer weniger Spieler, sowohl bei den Junioren als auch den Herren, und müssen Mannschaften abmelden. Nicht so in Reichensachsen.

Und so gab es beim SVR für die Kleinsten lediglich eine kurze Coronapause. „Wir haben uns so organisiert, dass wir in Kleingruppen von fünf Personen und einem Coach trainiert haben. Jedes Kind hatte so die Möglichkeit, am Training teilzunehmen“, sagt er.

Neustart der C-Jugend

Den frischen Wind von den Kleinsten möchte der SV Reichensachsen jetzt auch wieder in die C-Jugend bringen. „Durch den langen Lockdown haben wir viele Jugendliche in diesem Bereich verloren. Das wollen wir jetzt wieder schnellstens ändern“, macht Viola Mummert deutlich, die sich um die Organisation und Koordination kümmert. Denn die C-Junioren sollen in der kommenden Saison wieder voll durchstarten.

Hierzu bietet der SV Reichensachsen am Samstag, 19. Juni, ab 11 Uhr ein Schnuppertraining an. Als Coach steht an diesem Tag Adam Józefowski auf dem Platz, der in seiner Jugend zusammen mit Robert Lewandowski in Polen gekickt hat.

„Alle Jugendlichen im Alter von 13 bis 15 Jahren sind herzlich dazu eingeladen, mit mir am Samstag Fußball zu spielen und dann ab der nächsten Saison ein Teil des Teams zu werden“, sagt Józefowski. „Teil des Teams können natürlich auch neue, engagierte Trainer werden, die großen Wert auf die individuelle Förderung der Jugendlichen legen. Diese sind selbstverständlich zum Schnuppertraining bereits gern gesehen“, fügt Zaremba hinzu.

Wer in der C-Jugend in der Saison 2021/22 spielen möchte, muss ein paar Stichtage beachten. Entscheidend ist nämlich das Geburtsdatum. Wer zwischen dem 1. Januar 2007 und dem 31. Dezember 2008 geboren wurde, darf in der C-Jugend spielen.

Als Kontakt und für Rückfragen für die C-Junioren ist Viola Mummert unter 015141673370 per WhatsApp zu erreichen. (Kevin Hildebrand)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.