Handball-Oberliga Frauen: Northeim kassiert beim 21:27 in Hannover dritte Auswärtspleite in Folge

Kader zu klein, Punkte wieder weg

Hannover. So ordentlich die Frauen der HSG Northeim/Hammenstedt/Hillerse zuhause auftreten - auswärts kriegen sie in der Handball-Oberliga derzeit nichts mehr geregelt. So verlor das Team von Trainer Carsten Barnkothe beim SC Germania List in Hannover mit 21:27 (12:15) und musste dabei bereits die dritte Auswärtsniederlage in Folge einstecken.

„Auswärts hapert es deutlich“, räumte der HSG-Coach denn auch unumwunden ein. „List war im Rückraum einfach besser besetzt.“ Dabei sah es in den ersten 20 Minuten noch sehr vielversprechend für die Northeimerinnen aus. Stets lagen sie mit zwei Toren in Front, führten 10:8 und mussten erst in der 25. Minuten erstmals den Ausgleich (12:12) hinnehmen. Danach nutzten die Germanen eine doppelte Überzahl zur 15:12-Pausenführung.

Zusätzliches Handicap für die zweite Halbzeit: Katja Klein konnte aufgrund einer Verletzung nicht mehr mitwirken. Später musste Barnkothe auch noch auf Tanja Weitemeier verzichten, die hart gefoult worden war. So fehlten ihm in der Schlussphase auch die Alternativen.

List zog nach Wiederbeginn deutlich weg, führte 19:13 (35.). Barnkothe stellte die Deckung um, so dass sein Team dank mehrerer Ballgewinne auf 17:20 verkürzen konnte. Zu mehr reichte es aber nicht, da oftmals das i-Tüpfelchen im Abschluss fehlte. Was die Hannoveranerinnen ihrerseits in der Folge clever ausnutzten und auf 26:19 davonzogen - die Entscheidung auch dank Lists Annika Raatz, die siebenmal traf. Barnkothe: „Am Ende war es ein verdienter Sieg für Germania.“

HSG: Aue, Steinkämper - Wode 6/3, Klein 1, Lucenko 2, Becker 1, Schiffer 6, Halm 1, Weitemeier 4/2, Freiberg. (azx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.