Ex-Würzburger startet für die SG ACT/Baunatal und überzeugt beim Schwimmfest

Käsler beim Einstand stark

Zeigte seine Klasse beim Baunataler Schwimmfest: Alibek Käsler. Foto:Fischer

Baunatal. 21 Vereine mit 284 Schwimmsportlern hatten sich beim Schwimmfest der SG ACT/Baunatal zu 1444 Einzel- und zwölf Staffelstarts gemeldet.

Alibek Käsler (Jahrgang 1988) startete erstmals für die SG ACT/Baunatal und absolvierte die 200-Meter-Rücken in 2:07,94 Minuten. Nach fast einem Jahr ungewollter Trainingspause kommt der bisher für den SV und die DJK Würzburg startende Olympiakandidat für die vergangenen Spiele 2012 in London schnell in Schwung. Alibek Käsler will sich nun in Nordhessen etablieren und die SG-Jugend mit seinem Wissen und Können unterstützen.

Roman Osipov (Jahrgang 1999) ist bei der SG ACT/Baunatal Spezialist im Brustschwimmen, steigerte sich aber über 800-Meter-Freistil und 200-Meter- Rücken. Die Zeit von 8:59.51 Minuten über 800-Meter-Freistil ist ebenso ein Altersklassenrekord, wie die 2:23,57 Minuten über 200-Meter-Brust.

Thilo Jäckel, Katharina Böhle, Anna Gerhardt, Alina Bethke, Jan Sauermann, Jason Glaser und Laura Jacob holten ebenso Staffelsiege für die SG ACT/Baunatal ) wie Alibek Käsler, Roman Osipov, Jan Lukas Beckmann und Andreas Shenderov. Das Quartett gewann die 4x100-Meter Lagen in 4:01,25 Minuten vor Bielefeld und Freiberg.

Die Baunatalerinnen Lina Krämer, Bonnie Schmidt, Fabienne Werner und Saskia Reuter landeten bei der 4x100-Meter Freistilstaffel in 4:04,88 Minuten auf dem zweiten Platz. Mit 100 Gold-, 56 Silber-, und 41 Bronzemedaillen lag die SG ACT/Baunatal im Medaillenspiegel klar vorn. Die weiteren Platzierungen auf den vorderen Plätzen: 2. Wasserfreunde Bielefeld 56/41/16, 3. SSV Freiberg 42/30/15, 4. Kasseler SV 8/2/7, 5. SG Chattengau 6/6/5. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.