Star des Abends 

Boxnacht in der Göttinger S-Arena: Konstantin Cernov siegte nach packendem Kampf

+
Im Angriffs-Modus: Konstantin Cernov (rechts) „bearbeitet“ seinen nach hinten ausweichenden Peiner Gegner Brandor Bojani mit einer rechten Geraden.

Göttingen. Der Star der Mc-Clean-Boxnacht in der Göttinger S-Arena war Konstantin Cernov vom ASC Göttingen.

Vor rund 1000 Zuschauern besiegte der Kämpfer des Jahrgangs 2000 in einem schnellen und packenden Schlagabtausch seinen ein Jahr älteren Gegner Brandor Bojani von den Black Panthers Peine klar nach Punkten. „Es war ein guter, starker Kampf“, war der Lokalmatador, der 67,9 Kilogramm auf die Waage brachte und damit 2,1 Kilogramm leichter als sein Gegner war, nach dem letzten Gong des Kampfes aus dem Häuschen. „Meine Ausdauer und mein Kampfstil haben gestimmt. Alles was ich gemacht habe, war richtig.“

Auch sein Trainer Gegham Hakobyan war mit der Leistung seines Boxers über die dreimal drei Minuten hochzufrieden. In das Lob von Konstantin Cernov schloss er aber auch seinen Gegner Brandor Bojani ein. „Beide waren gut.“

Ausdrücklich betonte er: „Der faire Kampf, das ist das Wichtigste.“ Und schon schaute Hakobyan auf das nächste Ziel: „Im November gehen wir zu den deutschen Meisterschaften und danach kommen zwei starke Turnier.“ Bei den deutschen Meisterschaften möchte das junge Talent seine Erfolgsserie fortsetzen. Zweimal war er in den beiden vergangenen Jahren schon Titelträger.

Zum zweiten Höhepunkt der Boxnacht avancierte der Kampf im Superschwergewicht zwischen dem Italiener Jashar Dyrma von Verein Pugilistica Pratese und Jan Klein von Bushido Delmenhorst. Die beiden Hünen, Dyrma mit 109 Kilo auf den Rippen und Klein sogar mit 118,8 Kilogramm, schenkten sich nichts.

ASC-Boxer zufrieden

Die Punktrichter sahen nach den drei Runden über je drei Minuten den Delmenhorster als eindeutigen Sieger. Dabei setzte sich die größere Erfahrung des 20-jährigen Deutschen durch, der bereits 37 Kämpfe absolviert hat, sein ein Jahr jüngerer Gegner dagegen nur 13.

Sehr zufrieden konnte der ASC mit dem Erfolg seiner weiteren Boxer sein. In ihren Kämpfen verbuchten sie drei Siege, ein Unentschieden und nur zwei Niederlagen. Neben Konstantin Cernov zählten zu den Siegern Faisal Djalali (53,6 Kilogramm) über Fiego Likaxhu (53) vom italienischen Verein Boxe Padariso und Ali Ibrahimi (68,5) über Becagli Lapo (66,2) von Boxe Padariso.

Mit dem Unentschieden mussten die beiden ASC Kämpfer Henri Schneider (64) und Leon Bonet (64) im Kampf gegeneinander zufrieden sein. Die Niederlagen kassierten Kanin Kekaev (47,9) gegen Elia Gomboli (47,7) von Boxe Padariso und Justin Kern (40,9 Kilogramm) gegen Dennis Kwiatkowski (42) von Bushido Delmenhorst.

Die weiteren Sieger waren Simone Rao (56) von Boxe Padariso über Achraf Godjé Issa (56,4), Joel Santos (57,3) vom Verein Pugilistica Lucchese über Alexis Valdez Gauto von Telekom SV Lübeck, Remi Bojani (60) von den Black Panthers Peine über seinen Vereinskameraden Ulfat Gulsawab (60) sowie Fedor Genze (70,4) aus Delmenhorst über Giuliano Samuele von Pugilistical Lucchese.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.