Karate: Debüt für den Northeimer Janne Haubold

Im Dienste der Nationalmannschaft

Janne Haubold

Salzburg. Diesen Auftritt in Österreich wird Janne Haubold nicht so schnell vergessen. Bei den Austrian Junior Open in Wals-Siezenheim nahe Salzburg wurde er erstmals vom Bundestrainer für eine internationale Meisterschaft nominiert. Die erfreuliche Bilanz der insgesamt drei Vertreter von Funakoshi Karate Northeim: zwei Mal Silber, ein Mal Bronze.

Bundesjugendtrainer Klaus Bitsch schickte Haubold in der Altersklasse U16 bis 57 Kilogramm an den Start. Und der Northeimer kämpfte sich bis ins Finale vor. Dort hatte er gegen Daniil Peskov aus Russland mit 0:1 Punkten das Nachsehen. Doch nicht nur der Bundestrainer, auch der mitgereiste Heimtrainer Mark Haubold war mit der Leistung seines Sohnes überaus zufrieden.

Mika Haubold, der jüngere Bruder von Janne, startete in der Klasse U12 bis 38 Kilo. Auch er qualifizierte sich mit Siegen gegen Andreas Kleinekathöfer, Martin Märker und Henrik Künhel (alle aus Österreich) für das Finale. Dort griff Haubold seinen Gegner Zarei Saresh (Schweden) immer wieder schnell und konsequent an und ging in Führung. Bis 15 Sekunden vor Kampfende verteidigte er seinen Vorsprung auch erfolgreich, wurde aber dann von einer Fausttechnik seines Kontrahenten erwischt und verlor noch mit 2:3.

Eine Bronzemedaille steuerte Ian Kindler in der Klasse U12 bis 32 Kilogramm zum starken Northeimer Abschneiden bei. Im ersten Kampf setzte er sich souverän gegen Martin Saraz aus der Slowakei durch (3:0). Es folgte jedoch eine 0:4-Niederlage gegen den Schweizer Elson Jason Kabashi. Da dieser das Finale erreichte, durfte Kindler in die Trostrunde. Im Kampf um Platz drei bezwang er Timon Wu mit 4:0 und holte noch einen Platz auf dem Podest. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.