Doppel-Silber in Hamm

Karate: Kevin Schaaf und Janne Haubold werden Zweite bei Ruhr Games

+
Niederlagen erst im Finale: Kevin Schaaf...

Hamm. Funakoshi Karate Northeim sorgt weiterhin überregional für Schlagzeilen. Bei den Ruhr Games in Hamm gab es für Kevin Schaaf und Janne Haubold jeweils eine Silbermedaille.

Die Ruhr Games fanden in Dortmund, Hagen und eben Hamm statt. Sie gelten als das größte Sport-, Kultur- und Jugendfestival in Europa. Geboten werden dort Sportwettkämpfe, Mitmachaktionen und Workshops sowie auch Konzerte und Shows. Neben Karate fanden Wettkämpfe in den Disziplinen Basketball, Beachvolleyball, BMX, Fechten, Fußball, Handball, Judo, Laufen, Leichtathletik, Mountainbike, Ringen, Schwimmen, Skateboarding, Tischtennis, Turnen sowie Wheelsoccer statt. Insgesamt traten rund 5600 Sportler in den verschiedenen Sportarten gegeneinander an.

... und sein Teamkollege Janne Haubold.

Am Start waren drei Northeimer Kampfsportler. In guter Form präsentierte sich Kevin Schaaf in der Altersklasse U18 bis 68 Kilo. In den Vorrundenkämpfen überzeugte er vollauf, musste sich jedoch im Finale Ibrahim Balen (Budokan Bochum) geschlagen geben. Auch Janne Haubold trumpfte in der Klasse U16 bis 52 Kilogramm auf. In den Kämpfen gegen Kaine van der Dussen (Niederlande) und Nigel Kuiper (Niederlande) punktete der Northeimer immer wieder mit seinen schnellen Fauststößen. Im Finale unterlag er schließlich Amir Plava (Bergisch Gladbach) denkbar knapp. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.