Northeimer U14-Team gewinnt im Finale gegen Syke und holt Gold

Funakoshi kommt mit reichlich Edelmetall aus Hamburg zurück

+
Gruppenbild in Hamburg: Die Northeimer Abordnung, die sich der Konkurrenz in der Hansestadt stellte. 

Hamburg – Mit einer großen Abordnung haben Kampfsportler von Funakoshi Karate Northeim an den Hamburg Open teilgenommen. Trotz der starken auch internationalen Konkurrenz gab es etliche hervorragende Platzierungen in der Hansestadt.

Die ersten Medaillen holten sich in der Altersklasse U10 bis 30 Kilo Lana Khalil und Dania Safi. Nach spannenden Kämpfen gab es für Lana, die sich erst im Finale geschlagen geben musste, Silber. Dania holte über die Trostrunde Bronze. Ebenfalls Dritte wurden Manuel Vujaklija (U12 bis 35 Kilo), Amy Kindler (U12 bis 35 Kilo), Sophie Roman (U12 bis 40 Kilo), Heidar Safi und Ian Kindler (beide U14 bis 40 Kilo) sowie Mika Haubold (U14 bis 50 Kilo). Farouq Alata (U14 bis 50 Kilo) wurde Fünfter, Platz sieben ging an Beatrice Roman (U14 bis 45 Kilo) und Stella Esch (U14 bis 50 Kilo).

Manuel Vujaklija startete zudem im U12-Team der Kampfgemeinschaft Hamburg und holte sich dort Bronze. Ebenfalls Teambronze (U12 weiblich) gewann Amy Kindler für die Kampfgemeinschaft Weimar/Gotha/Northeim.

Northeims U14-Team (Mika Haubold, Farouq Alata, Ian Kindler) setzte sich im Finale gegen Syke durch und gewann Gold. Tags darauf setzten David Ilic (U18 bis 68 Kilo) und Amjad Alata (U18 über 76 Kilo) mit dritten Plätzen den Schlusspunkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.