Herrenmannschaft steigt dank Sieg in Seelze in die Bundesliga auf

Funakoshi Northeim gibt bei der Karate-Landesmeisterschaft den Ton an

+
Die Ausbeute der Northeimer Starter bei der Landesmeisterschaft kann sich sehen lassen. Kein anderer Verein war erfolgreicher in Seelze. 

Seelze – Der Verein Funakoshi Northeim ist überaus erfolgreich von der Karate-Landesmeisterschaft in Seelze zurückgekehrt. Die Ausbeute: sieben Mal Gold, drei Mal Silber sowie zwei Mal Bronze.

Kein anderer Verein war erfolgreicher. Zudem entschieden die Northeimer im Freikampf alle Teamwettkämpfe für sich. So setzte sich Funakoshi mit Mika Haubold, Farouq Alata und Sadar Silo mit dem U16-Team gegen Nordhorn durch. Gleiches gelang den U18-Jungs (Janne Haubold, David Ilic, Erik Ehbrecht), die erst Papenburg und im Finale Syke/Verden bezwangen. In der Leistungsklasse ging auch der dritte Mannschaftstitel nach Northeim. Kevin Schaaf, Amjad Alata, Christopher Jahn und Erik Ehbrecht entthronten Vorjahressieger Gifhorn.

In den Einzeldisziplinen setzte sich Kevin Schaaf in der Leistungsklasse bis 75 Kilo klar durch. Im Finale besiegte er Mehdi Rahimi aus Lingen deutlich. Ebenfalls eindrucksvoll gewann Janne Haubold in der Klasse U18 bis 76 Kilo. Der amtierende Deutsche Meister ließ dabei nicht einen einzigen Gegentreffer zu. Gold sicherte sich außerdem David Ilic (U18 bis 67 Kilo). Eindrucksvoll setzte er sich im Finale gegen Max Böttcher (Syke) durch. Den siebten Northeimer Titel holte Annthea Ehbrecht (U18 bis 53 Kilo).

Silbermedaillen gingen an Farouq Alata (U16 bis 52 Kilo), Amjad Alata (Leistungsklasse bis 84 Kilo) und Erik Ehbrecht (Leistungsklasse über 84 Kilo). Mika Haubold wurde Dritter in der U16 bis 52 Kilo, Sadar Silo in der U16 bis 57 Kilo.

Durch den Gewinn der Team-Landesmeisterschaft steigt die Funakoshi-Mannschaft in die Bundesliga auf. Bereits im März wird der erste Kampftag ausgetragen. Da dies für die noch sehr junge Truppe eine große Herausforderung darstellt, ist sie auf Verstärkung angewiesen. Der amtierende Deutsche Meister der Leistungsklasse bis 60 Kilo, Ajdadi Alireza, der Dritte der Deutschen Meisterschaft in der Leistungsklasse bis 84 Kilo, Steven Fener, und Evgeni Mironov (Gifhorn) werden die Northeimer unterstützen. „Ich freue mich riesig. Bundesliga, wir kommen“, sagt Trainer Mark Haubold, der 1999 mit dem Elbe Dojo Hamburg den Deutschen Meistertitel in der Bundesliga gewann.

„Leider wurde der erfolgreiche Northeimer Stadtpokal abgeschafft, da die Stadt Northeim uns die Schuhwallhalle nicht als Austragungsort zusichern konnte. Auch Sportlerehrungen werden selbst für Deutsche Meister nicht von der Stadt organisiert oder unterstützt. Man muss uns ja nicht gleich eine Halle bauen, aber Unterstützung für die Austragung unserer Wettkämpfe können wir durchaus gebrauchen“, verdeutlicht Haubold. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.