Elgershäuser Ringer noch ungeschlagen – Verstärkung durch afghanische Flüchtlinge

„Es herrscht hier Euphorie“

Einer der Leistungsträger: Mustafa Hoscan (blaues Trikot, hier gegen den Großostheimer Christian Baier) war früher schon in der Bundesliga aktiv. Fotos: Sippel

Elgershausen. Das Ziel ist klar formuliert: Die Ringer des RSV Elgershausen wollen den Aufstieg in die Hessenliga packen. Nach fünf Wettkämpfen in dieser Saison liegen die Schauenburger auf Kurs und verlustpunktfrei mit Top-Favorit KSV Seeheim an der Spitze. Fragen und Antworten zur Erfolgsserie der Elgershäuser.

?Wie lief der Wettkampf am Wochenende in Krombach?

!Da bei den Gastgebern zwei Mann fehlten, stand der RSV von vornherein als Sieger fest: Das Duell wurde mit 36:0 für die Nordhessen gewertet. Es gab nur einen freundschaftlichen Vergleich. Aber auch den entschied Elgershausen mit 30:4 zu seinen Gunsten – mit Siegen von Erik Tangel, Thomas Jahnke, Yousef Nawrooz, Mustafa Hoscan, Toni Simoneit, David Litau, Yasar Ataso und Alexander Herdt.

?Wie groß sind die Titelchancen?

!„Bei uns herrscht eine große Euphorie. Wir haben viel Potenzial im Kader“, sagt der Elgershäuser Trainer Bernd Neid. Der 61-Jährige, der aus Halle stammt und früher zusammen mit Hoscan sowie dem aktuellen Vorsitzenden Denny Heine für den damaligen KSV Elgershausen in der Bundesliga gerungen hat, hat einige gute Ringer in seinem Aufgebot. Zu erwähnen sind neben den bereits Genannten auch Evgenij und Ivan Schidlowski.

?Darf der Verein noch kurzfristig auf Verstärkung hoffen?

! Ja. Seit geraumer Zeit trainieren sieben junge Flüchtlinge aus Afghanistan mit. „Darunter sind drei, vier richtig gute Ringer“, betont Neid. Den Kontakt zu den Afghanen stellte RSV-Kapitän Thomas Jahnke her, der bei einer Flüchtlingsunterkunft in Kassel als Betreuer tätig ist. Einer von ihnen heißt Ahmad Maghsoudi, ist 17 Jahre alt und soll demnächst wettkampfberechtigt sein. Er wäre der zweite Afghane im Team – nach Yousef Nawrooz.

?Wann steigt das Top-Duell mit Seeheim?

!Am Samstag, 17. Oktober, erwarten die Elgershäuser den größten Rivalen ab 20 Uhr in der Schauenburg-Halle. Dann kann der RSV einen großen Schritt Richtung Rückkehr in die Hessenliga machen. Vor einigen Jahren waren sie bereits in der Klasse beheimatet.

Von Björn Mahr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.