FC International bald mit Kampf- und Fitness-Sport

Zum Fußball kommt die neue Abteilung Fitness- und Kampfsport hinzu: (von links) 1. Vorsitzender Dennis Winkler, die Trainer Lothar Junker, Andreas Korzowski, Ghulam Suleimanzadah, Dima Reisig und 2. Vorsitzender Kazim Kaplan. Foto:  had

Korbach. Beim neuen Korbacher Fußball-Verein FC International tut sich über das Spiel mit dem runden Leder hinaus etwas.

Am Dienstag stellte sich in der Fitness-Vitalfarm am Südring eine neue Abteilung vor, eine Box- und Kampfsportgruppe.

Ziel des Sportangebots ist allerdings nicht der Wettkampf- und Leistungssport, sondern der Fitnessport, wie Lothar Junker es bei der Vorstellung ausdrücklich betonte. Der Vorsitzende der Bad Wildunger Box-Abteilung will das Trainerteam bei Bedarf beraten und bei der Organisation helfen.

„In unserer für Jedermann offenen Gruppe sind Männer, Frauen, Jugendliche ab 12 Jahren willkommen“, erläuterte Junker. Abteilungsleiter ist der Korbacher Ghulam Suleimanzadah. Der 30-Jährige ist selbst Trainer und hat mit Dima Reisig (33) und Andreas Korzowski (24) zwei weitere kompetente und ausgebildete Coaches im Team.

Dass das Interesse in Korbach sehr groß sein könnte, leiten Suleimanzadah und Co. auch von einem Facebook-Auftritt ab: „Innerhalb von drei Tagen hatten sich über 1000 User in unsere Gruppe als Mitglieder eingetragen“, sagte Suleimanzadah. Um die Arbeit auch in der neuen Abteilung zu starten, sind die Verantwortlichen noch auf der Suche nach Sponsoren. Interessierte Geber wenden sich an den Vorsitzenden Dennis Winkler.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.