Mario Jassmann ein Stück näher am Titelkampf

Klarer Sieg: Mario Jassmann schickte den Tschechen Josef Holub in Runde drei auf die Bretter. Foto: bf

Lüchow. Mario Jassmann scheint sich seinem ersehnten Titelkampf als Boxprofi langsam zu nähern. Gegen den Tschechen Josef Holub feierte er einen ungefährdeten Sieg - der sechste im Lager der Profis.

Danach eröffnete ihm sein Promoter Enrico Schütze eine Art Fahrplan. „Drei Kämpfe noch, und dann könnte es um einen Titel gehen“, berichtete danach der Korbacher. Bis Ende 2016 soll das Duell stehen, von dem sich der 28 Jahre alte Mittelgewichtler den entscheidenden Schub für seine Karriere erhofft.

Mit Holub hatte Jassmann keine größeren Schwierigkeiten. Holub, mit seinen 1,65 Meter deutlich kleiner als der Korbacher, präsentierte sich im Ring wie erwartet: Er ging geduckt nach vorn und versuchte mit Schwingern Wirkungstreffer zu landen. „Das kann gefährlich werden und man muss aufpassen, dass man sich keinen einfängt“, sagte Jassmann. Zwei Runden lang passierte wenig Spektakuläres. In der dritten Runde durchbrach er mit einem Kopftreffer erstmals die Abwehr Holubs folgenschwer: Der Tscheche wurde angezählt, rappelte sich schnell wieder auf - um nach einem weiteren Haken Jassmanns auf den Körper gleich wieder zu Boden gehen. Als Jassmann seinen Gegner anschließend mit einem schweren Leberhaken erneut auf die Bretter schickte, zählte der Ringrichter den Tschechen aus. (mn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.