Northeimer Kampfsportler räumen kräftig ab

Medaillenflut für Funakoshi Karate in Leipzig

+
Treffer: Mika Haubold (rechts) kämpfte sich in Leipzig auf Platz drei.

Leipzig. Auf ein erfolgreiches Wochenende blicken die Sportler von Funakoshi Karate Northeim zurück. Sie zeigten ihr Können bei den Leipzig Open, mit über 600 Startern aus neun Nationen.

Manuel Vujaklija startete in der U10 bis 35 Kilo. Nach zwei Siegen unterlag er einem Ukrainer, der es jedoch bis ins Finale schaffte. Daher durfte Manuel in die Trostrunde, in der er sich Bronze sicherte.

Ian Kindler dominierte die U12 bis 32 Kilo und wurde Erster. 9:0, 9:0, 4:0 und 8:0 lauteten seine beeindruckenden Ergebnisse. Haidar Safi verlor sein zweites Duell, gewann jedoch anschließend in der Trostrunde 7:0 und 6:1 und wurde Dritter.

Safi, Kindler und Farouq Alatta hatten die U12 auch in der Teamwertung im Griff. Im Finale wurde eine Truppe aus Leipzig bezwungen.

Mika Haubold legte in der U14 bis 44 Kilo einen guten Start hin und gewann zwei Mal. Im entscheidenden Duell um den Finaleinzug unterlag er jedoch nach einem 0:0 per Kampfrichterentscheid mit 2:3. Über die Trostrunde sicherte er sich Bronze. Gleiches gelang David Ilic in der Jugend bis 52 Kilo.

Janne Haubold trat bei der Jugend bis 63 Kilo an. Bis ins Finale hatte er wenig Mühe. Dort ging es gegen Filip Krisal, den der Northeimer mit einem 3:1-Sieg in die Schranken wies. Den Schlusspunkt setzte Alina Schimpf, die doppelt startete. Sie begann in der U21 bis 55 Kilo, zog ins Finale ein und gewann dies 3:0 gegen eine Brandenburgerin. Weiter ging es in der Leistungsklasse bis 61 Kilo. Dieses Mal hatte sie jedoch im letzten Kampf mit 1:2 das Nachsehen und musste sich mit Silber begnügen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.