Der für Bad Arolsen startende Wolfhager war bei Deutschen Meisterschaften erfolgreich

Nick Gerhold ist Jugendmeister im Newaza

+
Strahlender Sieger: Nick Gerhold ist Deutscher Jugendmeister im Newaza.

Wolfhagen. Der für den Bad Arolser Budo Club startende Nick Gerhold ist Deutscher Jugendmeister im Newaza. Die Meisterschaften fanden vergangenes Wochenend in Nürnberg statt.

Der Bad Arolsener Budo-Club war mit drei hochmotivierten Kämpfern angereist. Etwa 150 Athleten aus ganz Deutschland wollten ihr Können in spannenden Kämpfen messen.

U 18 bis 73 Kilo

Nick Gerhold startete bei den männlichen Jugendlichen U 18 bis 73 kg. Die Klasse von Nick war keine einfache, zwei sehr starke Kämpfer aus dem Deutschen Bundeskader traten hier mit ihm an, um den Besten zu ermitteln. Jeder musste gegen jeden in dieser Gruppe kämpfen. Der erste Kampf ging gegen Daniel Seitz vom Jiu-Jitsu Alemao. Hier drehte Nick bereits voll auf und gewann vorzeitig durch eine Spezialtechnik.

Der zweite Kampf ging gegen den Bundeskader-Athleten Cornelius Miller vom PSV Wanzleben. Hier musste sich Nick nach Punkten knapp geschlagen geben. Davon unbeirrt verfolgte er sein Siegesziel weiter.

Der dritte Kampf ging gegen Heinrich Michel vom TV 1868 Burghausen, den gewann er nicht vorzeitig. Der vierte und letzte Kampf ging gegen den Bundeskaderathleten Fabian Mußback vom Kodokan Norderstedt, diesen gewann Nick wieder vorzeitig durch eine Spezialtechnik.

Der Trainingseifer hatte sich ausgezahlt, Nick stand ganz oben auf dem Siegertreppchen. Zur Krönung erhielt er noch eine Einladung zum Sichtungslehrgang für den Bundeskader. (eg)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.