Abordnung von Funakoshi Karate drückt dem Tora Cup den Stempel auf

Northeimer Quartett siegt bei Karate-Turnier in Syke

Arm in Arm und gewohnt erfolgreich: Das Team von Funakoshi Karate Northeim beim Tora Cup in Syke. Foto: privat/nh

Syke. Zur Vorbereitung auf die Landesmeisterschaft am 2. September in Verden hat jetzt eine Abordnung von Funakoshi Karate Northeim die Premierenauflage des Tora Cups in Syke genutzt. Gleich vier Northeimer setzten sich gegen die versammelte Konkurrenz durch.

Maximilian Braun (Altersklasse U8) startete erstmals bei einem Karatewettkampf. Drei Mal ging er als Sieger von der Matte, ein Mal verlor er. Da jedoch auch von seinen Gegnern niemand ungeschlagen blieb, wurde der erste Platz an den Punktbesten vergeben. Und das war Maximilian Braun.

Ähnlich lief es in der U10 bis 32 Kilo mit Kjell Wode. Auch er verlor ein Mal, sammelte im Laufe des Wettbewerbes aber die meisten Punkte und gewann. Nicht zu stoppen waren Ian Kindler (U12 bis 32 Kilo) und Mika Haubold (U12 über 32 Kilo). Ian Kindler gewann sechs Mal, Mika Haubold sogar neun Mal. Beide sind in bestechender Form. Sie reisen am Wochenende zum „Sportskarate Camp“ nach Aalborg in Dänemark.

In der Altersklasse U10 bis 28 Kilogramm holte Amy Kindler Bronze. Dies gelang ebenfalls Alia Beil (U14 bis 43 Kilo). Hannah Barghorn wurde Vierte in der U12 bis 30 Kilogramm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.