Schüler versuchen sich in verschiedenen Disziplinen

Premiere des Karate-Cups am Northeimer Gymnasium Corvinianum

+
Trio mit sechs Fäusten: Der Spaß am Kampfsport spielte beim Corvi-Cup eine große Rolle.

Eine Premiere fand am vergangenen Wochenende im Northeimer Gymnasium Corvinianum statt. Dort ging die erste Auflage des Karate-Corvi-Cups über die Bühne.

Der ist aus der bereits seit längerem bestehenden guten Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein entstanden. Die Organisation lag in den Händen von Melanie Gebhardt (Corvi) und Mark Haubold (Funakoshi Karate).

Seit Jahren spielt Karate am Corvi bis hinein in die Abiturprüfungen eine große Rolle. Im Schulsport treten die Jungen und Mädchen jedoch nicht gegen echte Gegner an. Stattdessen richten sich die Schläge und Tritte gegen zwei an einer Stange montierte Bälle, die den Kontrahenten symbolisieren.

Die jüngsten Teilnehmer starteten in der Altersklasse der U8, die ältesten in der U18. In der Disziplin Kumite holten sich Beatrice Roman, Sophie Roman und Manuel Vujaklija die ersten Plätze. Amy Kindler und Nicolas Vujaklija gewannen Silber, Shirin Michich, Alia Beil, Malak Safi und Stella Esch wurden Dritte.

Auch in der Disziplin Kata ging es rund. Kata ist ein Kampf gegen imaginäre Gegner, bei dem es um einen traditionellen, festgelegten Bewegungsablauf geht. Hier ließ David Ilic in der U16 alle Kontrahenten hinter sich.

In den Kumite-Disziplinen trumpfen die Northeimer dann auf. Den ersten Karate-Corvi-Cup gewannen am Ende Shirin Michich, Sophie Roman, Beatrice Roman, Ian Kindler, Heidar Safi, Manuel Vujaklija und David Ilic für Funakoshi Karate Northeim.

Malak Safi, Amy Kindler, Luca Alexander Bradler und Amjad Alata erreichten zwar das Finale, mussten sich aber dort geschlagen geben. Sie wurden Zweite. Dritte Plätze gingen an Alia Beil, Stella Esch, Felix Eichhorn, Nurdin Medimed, Joel Spieß und Farouque Alata.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.