Karate: Northeimer Nachwuchs-Kampfsportlerin gewinnt den hochkarätig besetzten Krokoyama Cup in Koblenz

Schimpf besteht gegen internationale Konkurrenz

Im Trikot des Nationalkaders: Die Northeimerin Alina Schimpf (links) nahm Anfang des Jahres an der Nachwuchs-Europameisterschaft teil. Dort entstand auch dieses Foto. Archivfoto:  Roland Puff/nh

KOBLENZ. Einen großen Erfolg hat Alina Schimpf (Funakoshi Karate Northeim) jetzt beim internationalen Krokoyama Cup in Koblenz gefeiert. Sie holte sich dort den Sieg!

Dieses Turnier ist mit rund 700 Startern aus elf Nationen eines der größten in Europa und zudem ein Qualifikationsturnier für die Welt- und Europameisterschaften. In der Kategorie Kumite (weiblich, 14 und 15 Jahre, bis 47 Kilogramm) ging Alina Schimpf an den Start. Sie kämpfte sich gekonnt durch die Vorrunden und punktete dabei mit schnellen Fausttechniken. Im vorletzten Kampf trat Schimpf gegen eine Schottin an. Auch dieses Duell entschied die Northeimerin vorzeitig mit 8:0 für sich und sicherte sich so den Einzug ins Finale. Dort wartete eine Niederländerin, die den Schützling von Trainer Mark Haubold aber auch nicht bremsen konnte. Auch den letzten Kampf dominierte Schimpf und bekam dafür die begehrte Goldmedaille. (mwa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.