Heimischer Kämpfer siegt in der Klasse bis 69 Kilogramm

Kampftag des Boxclubs Münden: Scholz sorgt für beste Stimmung

+
Gelungene Attacke: Torsten Scholz vom Boxclub Münden (rechts) begeisterte im Kampf gegen den Wolfenbütteler Christian Prestel das Publikum in der Jahnturnhalle.

Hann. Münden. Jubelposen aber auch Tränen gab es beim Box-Nachmittag des BC Münden in der Jahnturnhalle zu sehen. Rund 150 Zuschauer waren gekommen, um die heimischen Athleten gegen die Konkurrenz aus Kassel, Salzgitter, Salzhemmendorf und Peine zu unterstützen.

Dabei hinterließ aus Mündener Sicht Torsten Scholz den besten Eindruck. Während er in der Klasse bis 69 Kilogramm gegen den Wolfenbütteler Christian Prestel im Ring stand, erreichte die Stimmung in der kleinen Halle ihren Höhepunkt. Mit einem wahren Trommelfeuer an Schlägen schenkten sich die Kontrahenten nichts. Die Nehmerqualitäten beider Boxer waren beeindruckend, denn meistens wurde der Vorwärtsgang eingelegt, die gepflegte Deckung stand nur an zweiter Stelle des Bemühens. So wurde es richtig laut, als Scholz‘ Sieg abzusehen war und der Ringrichter diesen wenig später auch mit dem nach oben gereckten Arm des Mündeners dokumentierte.

Der zweite Kämpfer der Gastgeber, der am Samstag einen offiziellen Wertungskampf bestritt, war Markus Gerassimenko. Ringsprecher Thorsten Schmook kündigte ihn genauso lautstark an wie die älteren Boxer. Es war schon beachtlich, mit welcher Nervenstärke sich der junge Mündener dem Publikum stellte. Zwar musste er in seinem ersten Wertungskampf überhaupt gegen einen um ein Jahr älteren Peiner Boxer eine Niederlage einstecken, doch die Anerkennung auch vom gegnerischen Team war ihm gewiss. Später gab es in der Kabine noch tröstende Worte seiner Vereinskameraden.

Er war der Jüngste: Der Mündener Nachwuchsboxer Markus Gerassimenko ist erst zehn Jahre alt. Rechts Trainer Andrej Weber.

Pech hatte Patrick Palme in der Klasse bis 81 Kilo. gegen Hans Exner (Wolfenbüttel) bekam er einen schweren Schlag auf ein Auge und hatte nun Sichtprobleme. Das war die einzige Situation, in der Ringarzt Michael Salzer eingreifen musste. Letztlich wurde der Kampf zu Gunsten von Exner abgebrochen.

„Ich bin sehr, sehr zufrieden mit der Veranstaltung“, freute sich Organisator Bernd Kulle über den guten Besuch. Er danke allen Helfern aus seinem Verein: „Toll war, dass auch die Eltern mitgeholfen haben.“ Unter anderem musste am Freitag der große Ring, den sich Kulle vom Boxclub Eschwege besorgt hatte, aufgebaut werden. „Ohne die Eschweger könnten wir gar keinen Kampftag anbieten“, so Kulle. Allerdings könnte sich in diesem Punkt bald etwas ändern. Die Mündener haben Signale aus der heimischen Geschäftswelt erhalten, dass man den Kauf eines eigenen Rings finanzieren wolle.

Einziger Wermutstropfen des Nachmittags war der Ausfall des Hauptkampfes der bundesligaerfahrenen Adam Deines (Salzgitter) und Daniel Bertz (Mühlhausen). Laut Kulle war der Thüringer kurzfristig erkrankt. Trotzdem wurden die Boxsportfans dreieinhalb Stundenlang gut unterhalten. Im September 2015 geht es auf dem Mündener Kirchplatz weiter.

Von Manuel Brandenstein

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.