Karate: Northeimer Athleten beim hochkarätig besetzten Westerwald-Cup

Viel Edelmetall in der Pfalz

Gruppenbild und Kampfszene: Die Abordnung von Funakoshi Karate Northeim in Puderbach. Rechts Ian Kindler (roter Gurt) bei einem seiner Auftritte. Er wurde Dritter. Fotos: privat/nh

Puderbach. Mit rund 800 Teilnehmern aus über 100 Vereinen und 16 Nationen gehört der Westerwald-Cup im rheinland-pfälzischen Puderbach zu den am besten besetzten Turnieren Deutschlands. Auch einige Athleten von Funakoshi Karate Northeim waren dort unter Regie von Trainer Mark Haubold am Start und sammelten zahlreiche gute Platzierungen ein.

In der Kategorie U14 bis 48 Kilo ging Janne Haubold ins Rennen. Die Vorrundenkämpfe waren für ihn kein Hindernis. Im Finale traf er auf seinen Nationalkader-Kameraden Noah Tönnies. Beide Sportler kennen sich gut. Bis drei Sekunden vor Schluss führte Haubold, erhielt dann jedoch eine Verwarnung wegen Verlassens der Kampffläche und unterlag deshalb. Zum Trost gab es für ihn die Silbermedaille.

Einen weiteren zweiten Platz holte Kevin Schaaf in der Kategorie U16 bis 57 Kilo. Kevin hatte eine sehr schwere Auslosung erwischt, da er bereits im zweiten Kampf auf Edgard Markine aus Bremerhaven traf, den amtierenden deutschen Meister. Doch der Northeimer gab mächtig Gas. Er traf Markine immer wieder mit schnellen Fauststößen und konnte sogar mit einem Fußtritt zum Kopf punkten. So stand es 7:0 für den Northeimer. Der Favorit konnte zwar auf 4:8 verkürzen, doch letztlich ging der Sieg verdient an Kevin Schaaf. Im Finale war dann zwar Endstation, er unterlag einem Belgier, dennoch war er mit seinem zweiten Platz durchaus zufrieden.

Weitere dritte Plätze belegten Alina Schimpf in der Klasse U18 bis 48 Kilo, Ian Kindler in der Kategorie U10 bis 28 Kilo und David Ilic in der Klasse U14 bis 43 Kilo.

In der U14 nahmen die Northeimer mit David Ilic, Maxim Schaaf und Janne Haubold am Teamwettbewerb teil. Unglücklich verloren sie ein Duell gegen ein Team aus Belgien, gewannen aber in der Trostrunde nach einer spannenden Begegnung gegen Hermannia Kassel und wurden damit noch Dritte. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.