Boxen: Italienische Faustkämpfer bei der 7. McClean Boxnacht in der S-Arena

Wieder internationales Flair

Faszination Boxen: Im vergangenen Jahr kassierte Hagen Hoffmann (links) vom BC Hann. Münden gegen Thorsten Scholz vom TuSpo Göttingen eine klare Niederlage. Archivfoto: Jelinek/gsd-nh

Göttingen. Die siebte McClean Boxnacht steht am Samstag ab 19.30 Uhr in der S-Arena an. Dieser interessante Amateur-Boxabend bekommt eine internationale Note, da auch Kämpfer aus Italien vom Boxclub „Pugilistica Lucchese“ in den Ring steigen.

Diese Internationalität freut besonders Organisator Dennis Ehrenberg vom ausrichtenden ASC 46 Göttingen und seinen Fachbereichsleiter Eduard Homtschenko. „Wir freuen uns, dass wir mit dem italienischen Club den internationalen Flair zurück in die Sparkassen-Arena bringen können. Das gibt dem ganzen Abend noch einmal eine besondere Note und Attraktivität“, meinte Ehrenberg. Wer allerdings gegen wen boxen wird, ergibt sich erst nach dem Wiegen und der anschließenden Einteilung in die jeweiligen Gewichtsklassen. Wieviel Kämpfe die Zuschauer sehen werden, steht ebenfalls noch nicht fest, es dürften zwischen acht und zwölf sein.

Ab 19.45 Uhr werden fünf Kämpfe über jeweils drei Runden (jeweils drei Minuten) ausgetragen. Die Pause erfolgt um 21 Uhr, an die sich die Ehrungen der Meister des ASC Göttingen anschließen werden. Ab 21.20 Uhr beginnt der zweite Teil mit den restlichen Kämpfen, und für 22.30 Uhr ist die Siegerehrung geplant.

Angesagt haben sich auch vier Boxer vom BC Eintracht Berlin. Diese hatten beim eigenem Turnier im Juni auch Boxer aus Göttingen eingeladen – und dabei schlecht ausgesehen. Kein Wunder, dass die Berliner nun Revanche anstreben. Für das Team Göttingen werden Mohamad Asiala, Konstantin Cernov, Wladimir Steinbach, Christian Gasau sowie Serdar und Lersan Kurun in den Ring steigen.

Rundherum etwas los

Mit dabei sind auch wieder die Göttingen Stars Cheerleaders, Nummerngirls und eine standesgemäße Moderation. „Wir setzen auf unsere bewährte, besondere Atmosphäre. Es ist nach wie vor eine Amateurveranstaltung mit einmaligem Charakter, den wir weiter so bewahren wollen“, sagt Ehrenberg. Der positive Zuspruch der letzten Jahre habe dieses Konzept bestätigt, an dem der ASC als Veranstalter festhalten wolle, aber dennoch für neue Aspekte offen sei, so Ehrenberg weiter.

Die Abendkasse öffnet um 18 Uhr direkt an der S-Arena. Tickets können aber auch in der ASC-Geschäftsstelle in der Danziger Straße erworben werden. (wg/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.