Sensationelle Ausbeute bei DM in Erfurt

Zwei Deutsche Meistertitel! Janne Haubold und das Northeimer Team triumphieren

+
Szene aus dem Finale: Janne Haubold (rechts) gegen Ayman Rouchdi (Budokan Bochum). Der Northeimer setzte sich durch und sicherte sich den Titel.

Erfurt – Riesiger Triumph für Funakoshi Karate Northeim bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend, Junioren und U21 in Erfurt: Janne Haubold sicherte sich den Titel in der Klasse U18 bis 76 Kilo. Gemeinsam mit David Ilic, Amjad Alatta, Stanislaw Littich und Julien Rutault gewann Haubold auch den Mannschaftstitel.

In der ersten Runde der Einzelkonkurrenz setzte sich der Northeimer gegen den Lokalmatadoren Paul Matkey durch. Das Duell endete mit einem 1:1, da Haubold jedoch aktiver war, entschieden sich die Kampfrichter einstimmig für ihn. Gegen Jonas Bootsmann (Bremerhaven) gab es einen 10:1-Erfolg. Im Duell um den Einzug ins Finale musste wieder ein Kampfrichterentscheid her. Und auch Dorian Stein (Waltershausen) hatte einstimmig das Nachsehen. Im Kampf um den Titel stand der Northeimer einem alten Bekannten gegenüber: Ayman Rouchdi (Budokan Bochum). Die Jungs kennen sich gut aus der Nationalmannschaft. Beide griffen immer wieder mit Faustschlägen und Fußtritten an, nur Haubold punktete jedoch (2:0) und sicherte sich den Titel des Deutschen Meisters.

Im Teamwettbewerb bildeten die drei Funakoshi-Kämpfer zusammen mit zwei Aktiven vom Bushido Verden eine Kampfgemeinschaft (KG). Die Sportler trainieren seit Jahren zusammen im Landeskader. In der ersten Runde ging es gegen die KG Stollberg/Meißen. Stanislaw Littich verlor, auf die Northeimer David Ilic und Haubold war jedoch Verlass. Beide siegten und verhalfen dem Team zum Erfolg. Gegner Nummer zwei war Ludwigsburg. Wieder ging der erste Kampf verloren, doch diesmal musste sich auch Ilic geschlagen geben. Littich und Haubold steigerten sich nun aber nochmals und sollten keinen Kampf mehr verlieren. Gegen Bayern II musste Littich erst gar nicht mehr auf die Matte, da Haubold und Ilic schon die ersten Kämpfe gewonnen hatten.

Spannend wurde es gegen das Karate Dojo Kempen. Littich gewann gegen den späteren Deutschen Meister bis 61 Kilo, Noah Tönnies. Ilic verlor 0:5. Im dritten Kampf holte Haubold die Kohlen aus dem Feuer. Finale!

Dort wartete der MTV Ludwigsburg. Littich (4:0) holte die Führung, Ilic hatte das Nachsehen. Also lag es wieder an Haubold. Sein Gegner Konstanntinos Papastergios war kurz zuvor Deutscher Meister über 76 Kilo geworden. Die Nationalmannschaftskameraden lieferten sich einen überdurchschnittlich harten Kampf. Haubold setzte sich mit 6:5 durch und holte den zweiten Titel nach Northeim.

Er gewann damit in diesem Jahr vier von fünf Qualiturnieren für die im Oktober stattfindende WM in Chile. Bundestrainer Klaus Bitsch sicherte dem Northeimer bereits zu, dass er nach seinen eindrucksvollen Leistungen dort dabei sein wird.

Im Einzel war David Ilic (U18 bis 61 Kilo) keine Medaille vergönnt. Auch Alia Beil (Mädchen bis 54 Kilo) kam nicht über die Vorrunde hinaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.